nach oben
Foul und Schiedsrichterbeleidigung - drei rote Karten kassierten die Gräfenhausener gegen den TSV Grunbach. Foto: dpa.
Foul und Schiedsrichterbeleidigung - drei rote Karten kassierten die Gräfenhausener gegen den TSV Grunbach. Foto: dpa.
28.09.2016

Klare Sache für TSV Grunbach, drei Rote für TV Gräfenhausen

Engelsbrand-Grunbach. Der TSV Grunbach hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Drei Tage nach dem Spielabbruch beim FC Fatihspor Pforzheim gelang den TSV-Fußballern in der Kreisligapartie gegen den TV Gräfenhausen ein 7:2. Aber: Erneut stand der Schiedsrichter im Blickpunkt, denn er verteilte in der zweiten Halbzeit drei rote Karten an die Gräfenhausener.

Zur Pause stand es verdientermaßen 2:2, deutlich wurde es nach dem 4:2, da Gräfenhausen wegen Fouls und einer Schiedsrichterbeleidigung drei Rote Karten kassierte. Für den Sieger trafen Paolo Ursino Lima (37./71./72.), Kennedy Marques (47./58.), Görkem Günasan (9.) und Metin Koc (81.). Emre Güngör hatte Gräfenhausen in Führung gebracht – in der 4. und per Handelfmeter dann nochmal in der 28. Minute.