nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
16.04.2018

Klassenerhalt in der Landesliga: Neuenbürg II ist gerettet

Pforzheim. Während sich in der Handball-Landesliga die Männer des HC Neuenbürg II den Klassenerhalt sicherten, zogen die Verbandsligisten TGS Pforzheim II und TV Bretten jeweils den Kürzeren.

SV Langensteinbach – TGS Pforzheim II 26:21. Die Wartberger brauchten viel Kraft, um den 2:6-Rückstand aufzuholen, waren beim 13:13 (35.) Minute wieder dran. Dann aber setzte sich Langensteinbach, auch begünstigt durch eine TGS-Zeitstrafe, von 18:17 auf 22:17 vorentscheidend ab.

TGS Pforzheim II: Beetz, Merz – Kautz 1, Bauer, Salzseeler, Biselli 6, J. Rost 1, Fl. Rost 1, Malolepszy 7, Fassunge 3/3, Staigle 2, Krust, Heintz

TV Bretten – TSV Malsch 19:24. Die ersatzgeschwächten Gastgeber führten nach einem 0:4-Rückstand sogar vom 9:8-Pausenstand bis zum 13:12. Dann aber drehte Malsch die Partie.

TV Bretten: Tüx, Pede, Dinkel, Hussung 1/1, Hecker 8/1, Buchwald 2, Pitz 8, Schiffel, Barth, Hertle

HC Neuenbürg II – SG Stutensee/Weingarten 37:23. Neuenbürg ist gerettet, Stutensee/Weingarten muss wohl in die Kreisliga zurück. Maßgeblich am Sieg beteiligt waren Tim Gerwig (12 Tore) und Rekonvaleszent Julian Frauendorff aus dem Badenliga-Kader. Schon beim 19:13-Pausenstand deutete alles auf den HCN-Sieg hin.

HC Neuenbürg II: Kaufmann, N. Burkhardt – Mayer 3, Gerwig 12/2, Frauendorff 5, Müller 1, Koziol, Hahn, Stotz 1, Eschwey 6, P.Burkhardt 5/1, Apelt 2, Raih 2