nach oben
Freut sich über seinen tollen Saison-Start: Dominik Vincon   Mennicke
Freut sich über seinen tollen Saison-Start: Dominik Vincon Mennicke
23.05.2017

Knittlinger Dominik Vincon jubelt über Podestplatz auf dem Nürburgring

Nürburgring. Beim Saison-Start in die IDM (Internationale Deutsche Motorrad Meisterschaft) in der Eifel auf dem Nürburgring gab es wie immer Wetterkapriolen. Für den Knittlinger Dominik Vincon war das aber kein Hindernis. Nachdem er im ersten Rennen noch auf dem vierten Platz gelandet war, schaffte er im zweiten Durchgang mit Rang drei den Sprung aufs Podest.

Dominik Vincon startet 2017 in der Königsklasse Superbike 1000 der IDM, der höchsten Klasse im deutschen Motorrad-Rennsport, im Team BMW Stilgenbauer by WDV Motorsport, auf einer BMW S 1000 RR.

Nach Platz vier im ersten freien Training und Platz sieben im Qualifying ging Dominik Vincon aus der dritten Startreihe ins erste Rennen. Wegen des plötzlich hereinbrechenden starken Regens wurde es nach zwei Runden abgebrochen. Nach dem Neustart reichte es zu einem guten vierten Rang. Sieger nach 15 Rennrunden war Danny de Boer (Niederlande) vor seinem Teamkollegen Markus Reiterberger.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es ins zweite Rennen des Tages. Hier dominierte Markus Reiterberger einsam an der Spitze und spielte seine ganze WM-Erfahrung aus. Der Start von Dominik Vincon war gut, der Speed war auch vorhanden. Somit konnte der Knittlinger der Spitze im Schatten folgen. Eine gute Taktik und der kühle Kopf zahlten sich am Ende aus. Bis drei Runden vor Ende des Rennens lauerte Vincon auf Position vier hinter dem Holländer Pepijn Bijsterbosch (Team SWPM). Dann nutze er eine günstige Möglichkeit und fuhr auf Position drei vor. Neben Reiterberger sprangen sein Teamkollege Jan Bühn und Dominik Vincon auf das Podest.

Das nächste Rennwochenende der IDM ist vom 7. bis 9. Juli in Zolder (Belgien).