nach oben
Bereit für ein krönenden Saisonabschluss: die Königsbacher Schützen (von links) Karina Schneider, André Link, Valerian Sauveplane, Christian Brenneisen, Trainer Jens Müller und Sarah Würz. Es fehlen Judith Gomez und Bernd Fränkle.  Faulhaber
Bereit für ein krönenden Saisonabschluss: die Königsbacher Schützen (von links) Karina Schneider, André Link, Valerian Sauveplane, Christian Brenneisen, Trainer Jens Müller und Sarah Würz. Es fehlen Judith Gomez und Bernd Fränkle. Faulhaber
01.02.2017

Königsbacher Luftgewehrschützen starten beim Bundesliga-Finale mit breiter Brust

Nach einer erfolgreichen dritten Saison in der 1. Bundesliga Süd haben sich die Luftgewehrschützen des KKS Königsbach bereits zum zweiten Mal für das Bundesliga-Finale der acht besten Teams aus den Ligen Nord und Süd qualifiziert.

Diese deutsche Mannschaftsmeisterschaft wird am kommenden Wochenende vom SSV St. Hubertus Eisen im Sportzentrum Maspernplatz in Paderborn ausgetragen.

Das Team von Trainer Jens Müller hatte nach dem letzten Bundesligawettkampf genügend Zeit, um sich auf dieses Finale vorzubereiten. Zwar waren einige der KKS-Schützen seither von Erkältungen gebeutelt, sie werden aber wohl rechtzeitig wieder fit sein. Die Anreise des Teams erfolgt am morgigen Freitag, um die Trainingsmöglichkeiten zu nutzen und sich auf das Viertelfinale am Samstag vorzubereiten.

KKS-Gegner SB Freiheit Oste-rode ist der deutsche Vizemeister des vergangenen Jahres und jetziger Vizemeister der Nordgruppe. „Das Team von DSB Nationalcoach Christian Pinno und Ex-Olympiasieger Christian Klees ist hoch einzuschätzen“, weiß Müller. Angeführt werden die Niedersachsen von Alin Moldoveanou, dem rumänischen Luftgewehr-Olympiasieger 2012. Dahinter folgen Michaela Thöle, Jolyn Beer, Sebastian Höfs, Patricia Piepjohn, Martina Prekel und Pamela Bindel. „National und international erfolgreiche Sportler, die allesamt in der Bundesliga Rang und Namen haben“, so Müller. „Die Erfolge der SB Freiheit kommen nicht von ungefähr. Kurz um, die Freiheit ist Favorit in dieser Begegnung.“ So wartet schon zu Beginn ein harter Brocken auf Müllers Mannschaft.

Diese wird von der 18-jährigen Judith Gomez angeführt, gefolgt von Christian Brenneisen, André Link, Sarah Würz, Bernd Fränkle und Karina Schneider. „Wer dann am Samstag um 10.15 Uhr die Arena betritt, wird in den letzten Trainingseinheiten entschieden“, erklärt der Coach. „Die Verfassung des Teams ist sehr gut. Sie stehen zusammen als eine Einheit und brennen auf das Finale.“ Um ins Halbfinale zu kommen, benötigen die Königsbacher drei Punkte gegen die „Freiheit.“ Das sei kein Spaziergang, aber machbar, zeigt sich der Trainer optimistisch. „Unsere Stärken kennen wir, und wenn die Freiheit gewinnen will, müssen sie an uns vorbei.“

Den Wettkampf der KKS kann man live im Internet auf der Vereinsseite kks-koenigsbach.de verfolgen.

Doch nicht nur die „Erste“ des KKS hat eine erfolgreiche Saison absolviert: Die Reserve mischte in der 2. Bundesliga Südwest ebenfalls vorne mit. Als Tabellenzweite hätten die Schützlinge von Philipp Wüst die Relegation zur ersten Liga erreicht, mussten aber aufgrund des Reglements verzichten, da keine zwei Teams aus einem Verein in einer Liga zugelassen sind.