nach oben

Rugby-Bundesliga: Erfolgsmodell TV Pforzheim

Oliver Paine und Co. müssen sich in Handschuhsheim steigern. Foto: J. Keller
Oliver Paine und Co. müssen sich in Handschuhsheim steigern. Foto: J. Keller © J. Keller
06.04.2018

Konzentration und Geduld gefragt: Pforzheimer Rugbyteam in Handschuhsheim

Pforzheim. Der TV Pforzheim will am Samstag beim TSV Handschuhsheim in der Rugby-Bundesliga Süd/West weiter Boden gut machen im Rennen um den dritten Platz.

Gegen den aktuellen Tabellendritten SC Frankfurt 1880 gab es am vergangenen Spieltag zum Ende der Winterpause ein von vielen Fehlern geprägtes 19:19-Remis, das mit mehr Konzentration und Geduld auch ein Sieg für den TVP hätte werden können. Beides wird am kommenden Samstag ab 17 Uhr beim TSV (5. Platz) noch in höherem Maße nötig sein, denn die Heidelberger spielen in dieser Saison beeindruckend stark und wollen unbedingt mit einem Sieg den punktgleichen TVP (4. Platz) hinter sich lassen.

Man hatte den Pforzheimer „Rhinos“ gegen den SCF angesehen, dass das mit einigen jungen Kräften und Spielern von TVP II besetzte Team den Willen hat, sich gegen die allgemein in der Bundesliga stärker gewordene Konkurrenz durchzusetzen. „Doch das geht nicht mit der Brechstange“, warnt TVP-Coach Willis. Sein Plan: „Wir müssen geduldiger spielen, den Gegner sicher und ohne Ballverluste unter Druck setzen. Das geht aber nur, wenn wir die einfachen Dinge richtig machen, nicht in Panik geraten und dann durch einen schlechten Pass in höchster Not dem Gegner ein Geschenk machen.“ Die Chancen für einen Versuch würden von alleine kommen, wenn man diszipliniert als Team agiert.

Gegen Frankfurt hat man hin und wieder kreative Ideen von Carlos Soteras-Merz und blitzschnelle Sprints von Tafadzwa Chitokwindo vermisst. Beide waren für die Nationalteams von Deutschland und Simbabwe abgestellt, die an diesem Wochenende im olympischen 7er-Rugby ein internationales Turnier in Hongkong bestreiten und am Freitag gegeneinander antreten müssen. Im deutschen 7er-Kader steht von Handschuhsheimer Seite Anjo Buckman, der wohl ebenfalls seinem Team sehr fehlen wird.

Der TSV hatte im ersten Spiel nach der Winterpause beim aktuellen Tabellenführer RG Heidelberg aufgetrumpft und nur knapp mit 10:15 verloren. Im Hinspiel in Pforzheim konnten die „Rhinos“ einen 34:22-Sieg verbuchen. Das dürfte sich am Samstag beim TSV wohl nicht so einfach wiederholen lassen. Der TVP muss sich auf ein hartes Match und mächtig drückende Handschuhsheimer gefasst machen. „Wir können es packen, wenn wir mannschaftlich geschlossen auftreten und geduldig sind“, wagt Willis eine vorsichtige Prognose. --- uh ---

Das nächste Spiel des TV Pforzheim:

Samstag, 7. April, 17 Uhr: TSV Handschuhsheim – TV Pforzheim

Die nächsten Heimspiele des TVP in der Rugby-Bundesliga Süd/West:

Samstag, 14. April, 15 Uhr, TV Pforzheim - SC Neuenheim

Samstag, 5. Mai, 15 Uhr, TV Pforzheim - Neckarsulmer SU