nach oben
Leider kein Grund zum Jubeln: Nöttingen verliert im Regionalligaspiel gegen Ulm.
Leider kein Grund zum Jubeln: Nöttingen verliert im Regionalligaspiel gegen Ulm. © Ripberger/PZ-Archiv
18.07.2016

Kopie von FC Nöttingen startet freitags in die härteste 4. Liga aller Zeiten

Nöttingen. Am Freitag, 5. August, startet die Fußball-Regionalliga Südwest in die neue Saison 2016/17. Aufsteiger FC Nöttingen beginnt um 19.00 Uhr mit einem Heimspiel im Panoramastadion gegen den FC Homburg. Die genauen Termine wurden dieser Tage bei einer Managertagung im Hotel Leonardo in Walldorf festgelegt.

Mit am Tisch saß auch Dirk Steidl, der Vorstandsvorsitzende des FC Nöttingen. Der Aufsteiger trägt seine Heimspiele wieder, wie aus der Oberliga gewohnt, vorzugsweise Freitagabends aus. Die reizvolle Partie gegen die U23 des VfB Stuttgart findet am Montag, 5. September, in Nöttingen statt.

Experten sprechen bereits von der härtesten 4. Liga aller Zeiten. Mit Nöttingens erstem Gegner Homburg, Mitaufsteiger Ulm, Waldhof Mannheim, Offenbach, Stuttgarter Kickers und Saarbrücken spielen gleich sechs ehemalige Erstligisten in der Regionalliga. Dazu kommen mit Worms, Koblenz, Trier, Kassel und Pirmasens fünf ehemalige Zweitligisten. „Und wir sind mitten drin dabei“, freut sich Dirk Steidl.

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag in der "Pforzheimer Zeitung" oder im E-Paper auf PZ-news und den Apps. Als PZ-plus-Abonnent lesen Sie auf der PZ-plus-Übersichtsseite den ganzen Text ergänzt um eine Tabelle der FCN-Spiel bis Ende 2016 und mit einer interaktiven Karte, die zeigt, wo die Nöttinger in der Regionalliga antreten müssen.

<<<Hier geht es zum kompletten Spielplan>>>