nach oben
Einen Dreier fuhr Eisingen mit Alexander Jost (rechts) ein. Foto: wmt
Einen Dreier fuhr Eisingen mit Alexander Jost (rechts) ein. Foto: wmt
10.09.2017

Kreisklasse A1: Eisingen bezwingt Göbrichen 3:1 – Kieselbronn und Wilferdingen weiter ungeschlagen

Pforzheim. Vier Siege, vier Spiele: Der 1. FC Kieselbronn führt nach dem glatten 3:0 gegen den SV Königsbach weiter die Tabelle der Fußball-Kreisklasse A 1 Pforzheim an. Jedoch hat der 1. FCK Alemannia Wilferdingen, das den Hagenschieß mit 1:0 bezwang, weiter dicht im Nacken. Eine feine Klinge führt weiter Aufsteiger FSV Eisingen, der nach dem 3:1 in Göbrichen auf Rang drei kletterte. Ins Vorderfeld geschoben hat sich auch Zaisersweiher, das gegen Knittlingen mit 2:0 die Oberhand behielt. Das torreichste Spiel ging in Ersingen über die Bühne, wo die Zweite des Landesligisten gegen Buckenberg II mit 6:3 gewann.

Göbrichen – Eisingen 1:3. Ansehnliches Spiel in Göbrichen, wo der kecke Aufsteiger schnell durch Conny Jan Vehrs in Führung ging (12.). Auch nach dem Wiederanpfiff war Eisingen gleich hellwach, legte durch Patrick Rygiel das 2:0 nach (52.). Dann glückte Pascal Hofsäß aber schnell der Göbricher Anschlusstreffer (53.) und der Hausherr warf in der Folge alles nach vorne – um aber in der Schlussminute ausgekontert zu werden und durch Joey Kiefer das 1:3 zu kassieren.

Zaisersweiher – Knittlingen 2:0. Offener Schlagabtausch von Anfang an in Zaisersweiher, wo der Gastgeber zunächst konsequenter im Abschluss war und durch Timo Schwarzbäcker nach einer Viertelstunde in Front ging. Erneut Schwarzbäcker war es dann, der in der 35. Minute auf 2:0 erhöhte. Auch in der Folge viel Offensivgeist auf beiden Seiten. Weitere Treffer fielen aber keine mehr – auch, weil Zaisersweiher dank seiner kompakten Abwehrreihe keine klaren Tormöglichkeiten der Gäste mehr zuließ und deshalb am Ende verdient gewann.

Ersingen II – Buckenberg II 6:3. Start nach Maß für die Ersinger Reserve: Luca Schestag (10., 12.) und Fabrice Meier (15.) legten gleich eine 3:0-Führung vor. Mitte der ersten Hälfte plötzlich aus dem Nichts zwei schnelle Tore des Gastes, aber bald hatten die Ersinger das Geschehen wieder im Griff: Schestag (55.) und Sebastian Gläser (60.) stellten den alten Abstand wieder her. Noch einmal verkürzte die Buckenberg-Elf (74.), aber Meier antwortete postwendend mit dem 6:3 (78.).

Wilferdingen – Hagenschieß 1:0. Die Alemannen mussten mit fünffachem Ersatz auflaufen, gaben aber trotzdem vom Anstoß weg klar den Ton an. Hatte der Alemannen-Goalie im ganzen Spiel nur fünf Ballkontakte, hatte Sascha Nell im SK-Gehäuse reichlich zu tun, parierte aber Schuss um Schuss in allerbester Manier. So musste am Ende nach Foul an Herczeg ein Elfmeter herhalten, um Wilferdingen durch Ivan Skereja doch noch die drei Punkte zu bescheren.

Kieselbronn – Königsbach 3:0. Kieselbronn war im ersten Spielabschnitt klar überlegen, ging durch Toptorjäger Tanyel Yelkenkaylar nach einer Viertelstunde auch in Führung. Danach vergab der Kreisligaabsteiger aber eine Reihe guter Chancen und musste bis zur 70. Minute warten, ehe Serkan Secen mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Damit war die Messe gelesen, Königsbach hatte keine Mittel mehr für eine Wende. Den Schlusspunkt setzte schließlich der eingewechselte Bursin Aksu fünf Minuten vor dem Abpfiff.

Enzberg – Nußbaum. Das Spiel wurde nach einem Todesfall beim gastgebenden Verein abgesagt.