nach oben
© Symbolbild Pixabay
08.05.2018

Kreisklasse A1: FSV Eisingen gibt jetzt Vollgas

Der FSV Eisingen scheint Alemannia Wilferdingen im Ligaendspurt doch noch zu überholen. Das Momentum liegt jedenfalls bei der Mannschaft von Spielertrainer Ralf Penzinger.

Am vergangenen Spieltag schloss man mit einem 4:1-Sieg gegen Lienzingen punktemäßig zu Wilferdingen auf (58), da die Alemannen gegen Königsbach nicht über ein 1:1 hinauskamen.

Macht Eisingen jetzt das Rennen? „Die Tordifferenz spricht für Wilferdingen“, sagt FSV-Vorsitzender Uwe Elsäßer. „Doch wir haben von den letzten fünf Saisonspielen vier daheim – allerdings gegen schwere Gegner. Aber klar, wir geben jetzt Vollgas.“

Und das schon am Mittwoch (18.30 Uhr). Ein Remis im Heimspiel gegen Zaisersweiher reicht, um Wilferdingen von der Spitze zu verdrängen. Uwe Elsäßer ist sich aber sicher: „Das Titelrennen bleibt bis zum letzten Spieltag eine ganz heiße Kiste. Königsbach ist auch noch dabei. Und bestimmt werden alle drei Teams im Ligaendspurt noch Punkte lassen.“