760_0900_130850_MR5_3958_Spielertrainer_Timo_PENZINGER_1.jpg
Ölbronns Spielertrainer Timo Penzinger (links) im Zweikampf mit Eisingens Ralf Oechsle.  Foto: Ripberger 

Kreisklasse A1: Ölbronn-Dürrn gewinnt Topspiel gegen Eisingen

Pforzheim. Saisonauftakt in der A-Klasse I Pforzheim – und gleich drei Spiele ohne Ergebnis: Zu den Abbrüchen bei Ersingen II und bei Ispringen II kommt die von vornherein abgesagtes Partie in Stein. Auf den anderen Plätzen rollte zwar der Ball, die Torschützen geizten aber zum Aufgalopp noch.

Ersingen II – Ötisheim 1:0 abgebrochen. Nicht allzu lange war die Freude in Ersingen über den Saisonstart, der nach dem Führungstreffer von Dirk Armbruster ein erfolgreicher zu werden schien. Dann setzte ein heftiges Gewitter ein, das den Platz derart unter Wasser setzte, dass nach 25 Minuten abgebrochen wurde.

Ispringen II – SF Mühlacker 0:0 abgebrochen. Nur äußerst kurz rollte in Ispringen der Ball: Schon nach fünf Minuten verdunkelte sich der Himmel und dann setzte ein Unwetter den Platz total unter Wasser, so dass die Partie nicht fortgesetzt werden konnte.

Kieselbronn – Königsbach 1:0. Der Auftakt der Mitfavoriten war etwas zäh. Dabei erwischten die Gastgeber eigentlich einen Start nach Maß, gingen schon nach sieben Minuten durch Fabian Ruoff in Front. Danach freilich ein weitgehend ausgeglichenes Spiel, in dem der FCK am Ende den entscheidenden Tick besser war und am Ende deshalb nicht unverdient den Dreier erhielt. Wermutstropfen bei den Kieselbronner: Nach einer Stunde verletzte sich Torschütze Ruoff und musste mit Verdacht auf Knöchelbruch ins Krankenhaus.

Niefern II – Lienzingen 3:0. Der Gast kassierte kurz vor dem Pausenpfiff eine Ampelkarte und so standen die Vorzeichen für Abschnitt zwei auf Nieferner Seite auf Offensive. Die Enztäler machten nach dem Wechsel Druck. Aber es dauerte bis zur 85. Minute, ehe Samet Aksöz der Führungstreffer gelang. Stefanos Dihlmann (87.) und Ali Heidary (89.) konnten noch zwei Treffer nachlegen.

Ölbronn-Dürrn – Eisingen 2:0. In einem auf beachtlichem Niveau stehenden Spiel zweier natürlich auch hoch ambitionierter Mannschaften wurden die Seiten trotz beiderseitiger emsiger Offensivbemühungen torlos gewechselt. Die ersten Akzente nach der Pause setzte der Hausherr, ging nach einer Stunde durch Florian Breit in Front. Danach galt es für das Aluminium einiges auszuhalten: Auf Seiten der Gastgeber setzten Mike Lichtner und Alexander Jost das Leder ans Torgestänge, auf Seiten der Eisinger Anthony Le Falher. Drei Minuten vor dem Ende eilte dann Gäste-Goalie Mathias Dörrich bei einer Ecke für den Gast in die vorderste Reihe, der Ball wurde abgewehrt und über den zurücksprintenden Dörrich machte Simon Müller mit einem Weitschuss alles klar für die SG.

Zaisersweiher – Türkischer SV Mühlacker 0:0. Favorit Zaisersweiher tat sich gegen einen tiefstehenden Gast schwer, kam trotz klarem Übergewicht kaum zu Torchancen. Dabei kam den Gästen natürlich auch der relativ kleine Platz in Zaisersweiher entgegen, auf dem sie die Räume ideal verdichten konnten – und sich am Ende über einen Zähler freuten.

SG 08/Hellas Mühlacker – Wimsheim 1:3. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachte Milos Stanojkovic die Gäste in Front, Yusuf Koc glich nach einer Stunde aus. Dabei blieb es bis in die Schlussphase hinein, in der Marco Mössner (85.) und Ilyas Özcan (93.) die Wimsheimer noch zum Sieger machte.