nach oben
Der FC Viktoria Enzberg (blaue Trikots) hadert nach der 0:4-Niederlage bei der SpVgg Zaisersweiher hauptsächlich mit den Schiedsrichterentscheidungen.
Der FC Viktoria Enzberg (blaue Trikots) hadert nach der 0:4-Niederlage bei der SpVgg Zaisersweiher hauptsächlich mit den Schiedsrichterentscheidungen.
04.09.2016

Kreisklasse A1: Zaisersweiher springt mit Sieg über Viktoria Enzberg an die Tabellenspitze

Im Fußball-Spielbetrieb gibt es eigentlich nur eine Sache, welche sich eine Mannschaft nach der Sommerpause wünscht: Mit guten Ergebnissen in die neue Saison zu starten. Dieses Vorhaben ist der SpVgg Zaisersweiher hervorragend geglückt, denn mit dem 4:0 (3:0)-Heimsieg in der Kreisklasse A 1 Pforzheim über den FC Viktoria Enzberg steht die SpVgg mit der optimalen Ausbeute von neun Punkten aus drei Spielen an der Tabellenspitze.

Zu Spielbeginn war aber auch die Viktoria noch gut im Geschäft, mit langen Bällen konnten die Enzberger die Abwehr der Platzherren immer wieder überspielen und für etwas Torgefahr sorgen. Das 1:0 für die SpVgg ließaber nicht lange auf sich warten, Ilyas Özcan war nach 17 Minuten mit dem Kopf erfolgreich. Wenige Minuten später zog sich Schiedsrichter Benjamin Giek (Ispringen) das erste mal in der Partie den Unmut des FC Viktoria zu: Einen Torschuss von Kevin Vilsmeier konnte ein SpVgg-Verteidiger erst deutlich hinter der Linie klären. Der Schiedsrichter gab den Treffer nicht und ließ die Partie fortlaufen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wusste Zaisersweiher die Partie dann schon zu entscheiden: Maximilian Herczog (27.) und Hüseyin Kücük (37.) stellten den 3:0-Pausenstand her. Das Endergebnis erzielte der eingewechselte Deniz Öztürk nach rund einer Stunde. Nur ein einziges Mal noch kam der FC Viktoria Enzberg dem Tor von Zaisersweiher gefährlich nahe, aber Ricardo Caruso scheiterte mit einem Foulelfmeter an SpVgg-Schlussmann Tobias Jäger. Trainer Eberhard Braun bescheinigte seiner Mannschaft einen Arbeitssieg gegen eine Enzberger Truppe, die der SpVgg in der Abwehr ihre Schwächen offenbarte und in Patrick Volz einen starken Torwart auf der Linie hatte.

Die neue SGM FV Roßwag/TSV Mühlhausen ist dem SV Sternenfels in der Kreisliga B 7 Enz/Murr mit 1:2 unterlegen. Der SV Sternenfels erwischte den besseren Start in die Partie und ging im Laufe der ersten Hälfte auch mit 1:0 durch Rony Kastner in Führung. Diese Führung der Gäste aus Sternenfels hatte lange Bestand, ehe der SVS selbige auf 2:0 durch einen Foulelfmeter vonKastner in der 85. Spielminute ausbaute. Bei der SGM FV Roßwag/TSV Mühlhausen machte sich kurz darauf durch das Tor zum 1:2 von Marcel Bauer (88.) zwar noch einmal Hoffnung breit, letztendlich durfte aber der SV Sternenfels die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Nach einer gelb-roten Karte gegen Michael Müller musste Sternenfels die letzten zwanzig Minuten sogar in Unterzahl agieren. Sowohl Sternenfels als auch die SGM Roßwag/Mühlhausen finden sich mit nun jeweils drei Punkten beide im letzten Tabellendrittel wieder.

In einem weiteren Spiel der Kreisliga B 7 Enz/Murr hat der TSV Wiernsheim 1:1 gegen den TSV Kleinsachsenheim gespielt. Mit einem gefährlichen Konter gelang den Gästen vom TSV Kleinsachsenheim nach etwa einer halben Stunde die Führung, nur wenige Minuten später glich Domenico Vitale per Foulelfmeter zum 1:1 aus (38.). Davor war Patrick Pirrera im Sechzehnmeterraum zu Fall gebracht worden. Quasi mit dem Pausenpfiff hätte Kleinsachsenheim ebenfalls durch einen Foulelfmeter wieder in Führung gehen können, der Ball segelte zum Glück für den TSV Wiernsheim aber über das Tor. In der zweiten Halbzeit agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe, ließen jeweils aber auch mehrere Großchancen ungenutzt liegen. Ärgerlich für Wiernsheim ist auch noch der Ausfall von Tobias Neubert, welcher sich eine große Platzwunde zuzog und vom Krankenwagen abgeholt werden musste, wusste Abteilungsleiter Holger Konzmann noch vom Spiel zu berichten.