nach oben
20.11.2016

Kreisklasse A1: Zaisersweiher und Nußbaum bleiben dran an Wilferdingen

Pforzheim. Der FC Alemannia Wilferdingen verteidigte in der Fußball-Kreisklasse A1 Pforzheim die Tabellenführung mit einem souveränen 5:0-Erfolg gegen Ötisheim, Zaisersweiher (3:1 gegen Singen II) und Nußbaum (3:1-Sieg in Göbrichen) bleiben aber an den Alemannen dran. Am kommenden Mittwoch will auch Knittlingen im Nachholspiel gegen die Fußballvereinigung 08 Mühlacker nachziehen, auch Ispringen hat nach dem Spielausfall in Ersingen eine Partie in der Hinterhand.Einen 2:0-Derbysieg feierten die Sportfreunde Mühlacker in Enzberg und bleiben auf Rang sechs, nachdem Königsbach bei der zweiten Garnitur des FSV Buckenberg mit einem 1:1 zufrieden sein musste.

Göbrichen – Nußbaum 1:3. Nußbaum setzte im Derby zunächst die Akzente und legte durch Nico Bastian (17.) und Ovidiu Iernutian (30.) auch eine 2:0-Pausenführung vor. Nach einer Stunde verkürzte Samet Altuntas auf 1:2, sorgte damit für neue Spannung, aber nur vier Minuten später stellte Davide Amato den alten Abstand wieder her.

Buckenberg II – Königsbach 1:1. Der FSV begann druckvoll und legte nach einer halben Stunde auch die verdiente Führung vor, als Tarkan Colak traf. Danach übernahm Königsbach aber das Kommando und glich durch Patrick Schneider aus (44.). Offener Schlagabtausch dann nach dem Seitenwechsel, trotz beiderseitigen Chancen aber keine weitere Treffern mehr.

Kieselbronn II – Lienzingen 0:5. Lienzingen ging früh durch Florian Barth in Front (13.), danach spielten die Kieselbronner zwar munter mit, waren aber im Angriff zu wenig durchschlagskräftig. Nachdem Güngör Topal zum 0:2 getroffen hatte (63.), wurde die Partie recht einseitig, Barth legte auch schnell das 0:3 nach (67.) und nach einem Kieselbronner Eigentor von Nonnenmacher (77.) setzte Rene Bergtold mit dem 0:5 den Schlusspunkt (81.).

Wilferdingen – Ötisheim 5:0. Überragende Leistung der Alemannen, die vom Anstoß weg klar dominierten, aber bis zur 45. Minute warten mussten, ehe Kröner endlich zum 1:0 traf. Derselbe Akteur legte gleich nach der Pause das 2:0 nach, danach ein Doppelschlag von Felix Höckh (58.) und Hartmann (59.) und den Schlussstrich unter die einseitige Partie zog schließlich Schäfer, der einen Elfmeter in der Wiederholung, der erste erfolgreiche Versuch war zurückgepfiffen worden, verwandelte (80.).

Zaisersweiher – Singen II 3:1. Schnelle 2:0-Führung der vom Anpfiff weg spielbestimmenden Gastgeber durch Maximilian Herczog (4.) und Özcan Sasmaz (13.) und auch in der Folge blieben die Vereinigten am Drücker, erhöhten durch Hüseyin Kücük noch vor der Pause auf 3:0 (37.). Nach Wiederanpfiff ließ man es dann geruhsamer angehen und gestattete dem Gast in der 81. Minute noch Ergebniskosmetik durch Längle.

Enzberg – SF Mühlacker 0:2. Für die Viktoria war in dem fairen Derby durchaus mehr drin, auch wenn man früh durch Hook in Rückstand geriet (8.) und auch das 0:2 durch Altun kassierte (30.). Ansonsten mischte man aber durchaus mit, hatte selbst auch seine Tormöglichkeiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten, so dass man am Ende mit leeren Händen da stand.