nach oben
Der TSV Wimsheim (links) drehte nach der Pause gegen den 1. FC Schellbronn auf.  Foto: Hennrich
Der TSV Wimsheim (links) drehte nach der Pause gegen den 1. FC Schellbronn auf. Foto: Hennrich
26.11.2017

Kreisklasse A2: Armbruster-Festspiele in Wimsheim

Pforzheim. Wildbad hat seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisklasse A2 Pforzheim mit einem 3:3-Remis bei den zuletzt im Aufwind befindlichen Tiefenbronnern verteidigt, profitierte dabei auch vom Spielausfall des Rangzweiten Engelsbrand in Feldrennach. Zu Engelsbrand aufgeschlossen hat Birkenfeld II dank des 4:2-Heimsieges gegen Höfen. Neu auf Platz vier ist Wimsheim nach dem in einer furiosen zweiten Halbzeit herausgespielten 6:1-Erfolg gegen Schellbronn, nachdem das Treffen des bisherigen Vierten FC Oberes Enztal mit Mühlhausen ausgefallen ist.

Birkenfeld II – Höfen 4:2. Blitzstart der Birkenfelder mit einer schnellen 2:0-Führung durch Timo Kusterer (5.) und Okan Unat (13.). Nach einer halben Stunde verkürzte Pascal Gauss für die inzwischen besser im Spiel befindlichen Enztäler und in der 62. Minute glich Roberto Stoffel gar zum 2:2 aus. Postwendend sorgte Unat aber für die erneute Birkenfelder Führung und Bryan Teubner machte in der Nachspielzeit mit dem 4:2 den Sack endgültig zu.

Tiefenbronn – Wildbad 3:3. In einem völlig ausgeglichenen Spiel erwischte Tiefenbronn den besseren Start, ging nach sechs Minuten durch Saytas in Front, der nach einer halben Stunde auch das 2:0 nachlegte. Mit einem Doppelschlag unmittelbar vor dem Pausenpfiff glichen Waldemar Schmidt und Wolf aber zum 2:2 aus. Auch nach dem Wechsel besserer Start der Gastgeber mit dem 3:2 durch den überragenden Saytas, Aksoy sorgte mit einem Abstaubertreffer dann für die gerechte Punkteteilung (80.).

Wimsheim – Schellbronn 6:1. Wimsheim war zwar in Hälfte eins überlegen, in Führung lag zur Pause freilich der Gast, nachdem Frieder Nonnenmann erfolgreich gekontert hatte (15.). Gleich nach dem Seitenwechsel drehte Dominik Armbruster mit einem Doppelschlag die Führung (47., 51.) und Jelly legte das vorentscheidende 3:1 nach (70.), ehe die Armbruster-Festspiele ihren Höhepunkt fanden, als der in den Schlussminuten noch einen lupenreinen Hattrick landete (80., 84., 89.).

Unterreichenbach-Schwarzenberg – Gräfenhausen 6:0. Die Einheimischen gaben vom Anstoß weg den Ton an und legten durch Tim Schöningers Doppelpack ein 2:0 vor (10., 17.). Pascal Faisst ließ das 3:0 folgen (27.) und nach dem erfolgreichen Versuch von Samuel Köhle (30.) legte er auch gleich das 5:0 nach (36.), ehe Raphael Cruz das halbe Dutzend vollmachte (37.). Mit der glatten Führung im Rücken konnte es der Hausherr nach der Pause geruhsamer angehen lassen und sich aufs Ergebnisverwalten beschränken.