nach oben
21.05.2017

Kreisklasse A2: TSV Weiler sichert sich Platz zwei

PFORZHEIM. Nachdem Langenalb (5:0 gegen FC Oberes Enztal) schon unter der Woche Meister geworden war, sicherte sich Weiler mit einem 5:0-Sieg in Wildbad vorzeitig Platz zwei, nachdem Engelsbrand in Feldrennach überraschend mit 1:3 den Kürzeren zog. Hohenwart-Würm bezog gegen Untereichenbach eine empfindliche 0:7-Heimschlappe, steht damit als Schlusslicht und Absteiger fest. Calmbach II (1:3 in Tiefenbronn) wird vom vorletzten Tabellenplatz ebenfalls nicht mehr wegkommen. Spannend bleibt es im Ringen um den drittletzten Platz, wobei Neuhausen/Hamberg in das letzte Spiel gegen Wimsheim mit drei Zählern Vorsprung vor der SG Oberes Enztal geht, die es imit Wildbad zu tun haben wird.

Birkenfeld II – Neuhausen-Hamberg 2:1 Die Birkenfelder gingen gleich nach vier Minuten durch Bryan Teubner in Führung. Nach dem Seitenwechsel glich Michael Bossert zum 1:1 aus (47.), aber die Birkenfelder kamen durch Teubner (66.) noch zu drei Punkten.

Langenalb – Oberers Enztal 5:0.Es brauchte zwar eine halbe Stunde, ehe der spielbestimmenden Meister in Führung ging, dann war es Torjäger Alexadr Railean, der mit dem 1:0 den Bann brach. Dominik Feder ließ nach 40 Minuten das 2:0 folgen und dann durfte sich auch Torhüter Daniel Kern in die Torschützenliste eintragen: Er verwandelte einen Elfmeter zum 3:0-Pausenstand (45.). Auch nach dem Seitenwechsel beherrschte Langenalb seinen Gast eindeutig und Feder (55.) und Maik Herb (80.) legten noch zwei Treffer nach.

Wildbad – Weiler 0:5. Durchgang eins war weitgehend ausgeglichen, zur Pause lag freilich Weiler in Front, nachdem Matthias Lorenz in der 25. Minute getroffen hatte. Sascha Augenstein legte nach 56 Minuten das 0:2 nach, dann bemühten sich die Badstädter zwar redlich um den Anschluss, wurden aber von Weiler nach allen Regeln der Kunst ausgekontert: Patrick Eberle traf zum 0:3 (73.), René Strengfeld legte das 0:4 nach (75.) und Lorenz beendete dann auch den Torreigen (85.).

Wimsheim – Mühlhausen 1:2. Prima Start der Wimsheimer mit dem schnellen Führungstreffer von Dominique Armbruster (10.), danach verpasste man aber das mögliche 2:0 und das sollte sich bitter rächen. Denn kurz vor der Pause glich Daniel Gabriel zum 1:1 aus (41.) und nach 70 Minuten machte Gästetorjäger Jonas Ilg die Würmtäler sogar noch zum 2:1-Sieger.

Dobel – Ellmendingen 4:2. Dobel war nach den Treffern von Michael Müller (15.) und Adrian Rohrer (27., 68.) klar in der Siegspur, aber plötzlich hatte Marcel Wagner (71., 73.) für neue Spannung gesorgt. Dann setzte es für den Gast aber eine Ampelkarte (76.) und Jonas Treiber machte in der Nachspielzeit alles klar.

Tiefenbronn – Calmbach II 3:1. Tiefenbronn ging durch Jonas Dittrich (5.) in Front. Arne Körner legte noch vor der Pause das 2:0 nach (39.) und spätestens nach dem 3:0 von Dominik Jeske war das Spiel gelaufen (54.). Den Ehrentreffer für die Enztäler erzielte Dominic Neher (83.).

Hohenwart-Würm – Unterreichenbach-Schwarzenberg 0:7.Zur Pause sah es noch nicht nach einer so deutlichen Derby-Klatsche für das Schlusslicht aus, auch wenn der Gast nach dem Doppelschlag von Jens Schöninger (31., 34.) schon mit 2:0 führte. Nachdem Tim Schöninger aber per Elfmeter das 0:3 besorgt hatte (61.), ging es endgültig mit dem Gastgeber bergab: Ronny Holzapfel legt das 0:4 nach (64.) und dann verbuchte Pascal Faisst noch einen lupenreinen Hattrick (78., 79., 86.).

Feldrennach – Engelsbrand 3:1. Obwohl ersatzgeschwächt verbuchte Feldrennach gegen Engelsbrand einen überraschenden, aber verdienten Sieg. Dabei steckten die Einheimischen auch den schnellen Rückstand durch ein Elfmetertor von Raphael Großhans (4.) prima weg, glichen postwendend durch Maximilian Rittmann aus (6.), der gleich darauf sogar die Führung drehte (8.). Und nach 41 Minuten machte sich Rittmann endgültig zum Mann des Tages, als er seinen lupenreinen Hattrick vollendete. mk