nach oben
01.05.2017

Kreisklasse A2: Weiler bleibt mit 7:0-Derbysieg an Spitzenreiter Langenalb dran

Pforzheim. Der FV Langenalb ist in der Kreisklasse A2 Pforzheim nach dem 4:2 in Dobel weiter auf Meisterkurs und darf sich über das 0:1 von Verfolger Engelsbrand in letzter Minute in Wimsheim freuen. In Torlaune war nach zuletzt durchwachsenen Leistungen der Rangzweite Weiler, der mit 7:0 im Derby mit Ellmendingen wenig Federlesens machte. Mit 3:1 setzte sich Birkenfeld II gegen Unterreichenbach-Schwarzenberg durch, während sich Neuhausen-Hamberg und Mühlhausen und – etwas überraschend – Wildbad und Calmbach II mit 1:1 die Punkte teilten. Lange Gesichter gab es beim FC Oberes Enztal, nach dem 1:2 bei Schlusslicht Hohenwart-Würm.

Birkenfeld II – Unterreichenbach-Schwarzenberg 3:1. Bärenstarker erster Durchgang der Birkenfelder mit einer 3:0-Pausenführung durch Bryan Teubner (10., 29.) und Toni Unteregger (20.). Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel und verkürzten durch Robin Mesaros (67.), ernsthaft am Birkenfelder Sieg konnte die SG aber nicht mehr rütteln.

Wildbad – Calmbach II 1:1. Robert Rathke brachte die Calmbacher im Ortsduell nach 21 Minuten in Führung. Dem rannten die Badstädter in der Folgezeit lange erfolglos hinterher. Eine Minute vor Toreschluss dann aber doch noch der Ausgleich durch einen von Erdogan Aksoy verwandelten Elfmeter, wobei die Calmbacher gleichzeitig auch noch eine Ampelkarte kassierten.

Dobel – Langenalb 2:4. Ein Eigentor von Timar bescherte Dobel die 1:0-Führung (25.), postwendend drehten Christoph Beisel (27.) und Alexander Railean (29.) den Spieß aber um und Railean legte auch gleich das 1:3 nach (32.). Neue Hoffnung beim Hausherrn, als Jonas Treiber gleich nach der Pause auf 2:3 verkürzte (48.). Aber per Strafstoß wusste Railean fünf Minuten vor dem Ende die passende Antwort.

Oberes Enztal – Hohenwart-Würm 1:2. Zur Pause führte das Schlusslicht nach einem Freistoßtreffer von Turan (20.) mit 1:0, dann legte Kadir gleich nach Wiederbeginn den zweiten Gästetreffer nach (48.). In der Folge dann ein Anrennen der Enztäler, aber Zwasdich konnte mit einem an ihm selbst verursachten Strafstoß nur noch auf 1:2 verkürzen (65.).

Neuhausen-Hamberg – Mühlhausen 1:1. Kampf war Trumpf im Derby, der Unparteiische hatte so einiges zu tun, erledigte seinen Job aber mit Bravour. Mühlhausen war im ersten Durchgang besser, musste zur Pause aber mit einem 0:0 zufrieden sein. Dann nahm der Gastgeber das Heft in die Hand und ging durch Matze Leicht in Front. Gabriel Daniel war es dann, der für den insgesamt gerechten 1:1-Ausgleich sorgte (89.).

Weiler – Ellmendingen 7:0. Weiler legte im Derby los wie die Feuerwehr, den Winzern flogen die Bälle regelrecht um die Ohren und bis zur 30. Minute hatten Patrick Eberle (3., 18.), Sascha Augenstein (21.), Matthias Lorenz (24.) und Davide Giaffreda (30.) schon fünf Treffer vorgelegt. Dabei blieb es dann zwar bis in die Schlussphase hinein, dann machte Eberle mit einem Doppelpack aber noch eine schöne Schleife an den Derbysieg.

Wimsheim – Engelsbrand 1:0. In einem zerfahrenen Spiel konnte sich in Durchgang eins kein Team Vorteile erspielen. Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Gastgeber ein Chancenplus, das spät auch noch belohnt wurde, als Denis Mrmic in der Schlussminute per Kopf traf.