nach oben
Glückwünsche für den Torschützen: Die Knittlinger mit Matthias Egler (Dritter von rechts) nach dem 1:0. Foto: Ripberger
Glückwünsche für den Torschützen: Die Knittlinger mit Matthias Egler (Dritter von rechts) nach dem 1:0. Foto: Ripberger
01.05.2017

Kreisklasse B1 Pforzheim: Eisingen bleibt weiter in der Erfolgsspur

Pforzheim. Der FSV Eisingen marschiert in der Kreisklasse B1 Pforzheim nach dem nächsten Dreier der Meisterschaft entgegen, der siegreiche Verfolger Hagenschieß will diesen Weg so lang wie möglich machen. Im Tabellenkeller wird die Luft für die Sportfreunde Mühlacker II und Wilferdingen II allmählich dünn.

Buckenberg III – Wilferdingen II 7:1. Die Hausherren dominierten vor allem im zweiten Durchgang. Für Buckenberg trafen Bibu (3), Rieger, Bowdui, Karakus und Jasane. Bober betrieb für Wilferdingen Ergebniskosmetik.

Nußbaum II – Fatihspor Pforzheim II 2:4. Clevere Gäste konterten engagierte Nußbaumer eiskalt aus. Uzun brachte Fatihspor in Front (26.), Iernutians Ausgleich (34.) hielt keine zwei Minuten: Erdogan besorgte die erneute Gästeführung, die Demirer auf 1:3 ausbaute (56.). Neue Hoffnung für Nußbaum gab Iernutians Anschlusstor (75.), Yildiz machte per Konter aber den Sack zu (90.).

Wurmberg-Neubärental II – Maulbronn 3:1. Nach starkem Beginn der Gäste mit der Führung durch Common (11.) machte die Heimelf Druck: Conle markierte den Ausgleich (33.), Klingel (87.) und Hausner (90.+2) entschieden die Partie.

Knittlingen II – Stein 4:2. Die Knittlinger Standardmonster schlugen eiskalt zu: Egler köpfte die Hausherren nach Freistoß in Front (22.), Korniawan erhöhte – erneut nach Freistoß – auf 2:0 (30.), den dritten versenkte Wittig direkt aus 25 Metern zum 3:0 (35.). Deichl verkürzte zwar für Stein (37.), doch Hörandel traf zum 4:1 (51.). Leirao-Caracas konnte lediglich verkürzen 4:2.

Eisingen – SF Mühlacker II 4:1. Der Aufstieg steht schon fest, der Titel soll folgen. Die Doppelpacker Penzinger (25./55.), und Jost (47./86.) machten für Eisingen den Sack früh zu, so dass Kapukayas Treffer für die Gäste (87.) nur noch Ergebniskosmetik war.

Hagenschieß – Niefern II 3:2. Wechselbad der Gefühle beim Tabellenzweiten: Nach Schroths Blitztreffer (5.) begann die Sturm-und-Drang-Phase der Gäste: Erst glich Kersting aus (9.), dann vergab Niefern einen Elfer (11.), holte sich aber wenig später die Führung durch Diehlmann (15.). Der Hagenschieß schien lange machtlos, doch nach Riewes Ausgleichstor (73.) gelang Hüber per Strafstoß in letzter Sekunde sogar noch der Lucky Punch.