nach oben
Uli Huber trainiert den B-Ligisten TSV Maulbronn. Foto: Kohler/PZ-Archiv
Uli Huber trainiert den B-Ligisten TSV Maulbronn. Foto: Kohler/PZ-Archiv
12.05.2019

Kreisklasse B1: Rennen um Titel zwischen Mühlacker und Stein wieder offen

Pforzheim. Der Türkische SV Mühlacker stolpert im Titelrennen: Nach der Niederlage gegen clevere Maulbronner ist der Spitzenreiter der Fußball-Kreisklasse B1 Pforzheim nicht nur punkt-, sondern auch torgleich mit der TG Stein.

Buckenberg II – Fatihspor Pforzheim II 5:0. Über weite Strecken Einbahnstraßenfußball in Richtung des Gästegehäuses. Ellert (14.) und Sommer (27.) stellten früh die Weichen für Buckenberg II. Wald erhöhte auf 3:0 (50.), ehe Bowduj per Doppelpack den Sack endgültig zumachte (79.).

Nußbaum II – Kieselbronn II 1:1. Denkbar unglücklich startete Nußbaum in die Kellerpartie gegen Kieselbronn II: Nach 19 Minuten flog ein Heimspieler nach Handspiel mit Rot vom Platz, den fälligen Elfer nutzte Augenstein zum 0:1. Doch auch mit einem Mann weniger waren die Gastgeber gleichwertig, erkämpften sich das 1:1 durch Bischoff (63.). Bis zum Schluss war die Partie völlig offen, mit der Punkteteilung dürfte Nußbaum aufgrund der Unterzahl aber eher zufrieden sein.

Hagenschieß – Wimsheim II 2:0. Eine engagierte Vorstellung brachte Schlusslicht Hagenschieß wichtige Punkte im Abstiegskampf: Zwar sah es nach einer Ampelkarte (55.) und einem verschossenen Elfer (73.) nicht nach einem Sieg aus, doch Groß sorgte für die Führung der Hagenschieß-Kicker (80.). Kurz darauf musste ein Wimsheimer mit Gelb-Rot vom Platz – und kurz vor Schluss netzte Wottschel zum 2:0 ein.

Wurmberg-Neubärental II – Knittlingen II 3:0. Klare Sache für die Heimelf. Köhler brachte Wurmberg-Neubärental II früh auf die Siegerstraße (12.), Sobiech hielt sie mit dem 2:0 auf Kurs (43.). Nachdem die Partie lange Zeit vor sich hinplätscherte, brachte Köhler die das Ganze mit einem Treffer kurz vor Ende der regulären Spielzeit über die Ziellinie.

Türkischer SV Mühlacker – Maulbronn 0:1. Enger als ein Tor Differenz geht nicht? Oh doch! Gegen das Maulbronner Abwehrbollwerk war für die Hausherren kein Durchkommen, so dass Adams verwandelter Strafstoß (45.) die Partie zugunsten der von Uli Hubert trainierten Gäste entschied. Der Türkische SV ist damit nun punkt- und torgleich mit der TG Stein, bleibt aufgrund der besseren Offensive an der Tabellenspitze.