nach oben
24.09.2017

Kreisklasse B2: Huchenfeld II schießt Calmbacher Team ans Tabellenende

Pforzheim. In der Fußball-Kreisklasse B2 Pforzheim hat Ellmendingen II nach einem Punktge-winn bei Weilers Reserve die Rote Laterne an Calmbach II abgegeben. Der neue Letzte bekam bei Spitzenreiter Huchenfeld II eine Packung. Engelsbrand II feierte dank einer furiosen zweiten Hälfte einen verdienten Heimsieg gegen Dillweißenstein.

Weiler II – Ellmendingen II 1:1. Gegen Schlusslicht Ellmendingen II war Weilers Zweite optisch zwar leicht überlegen, nutzte seine Chancen jedoch nicht und geriet stattdessen erstmal ins Hintertreffen als Bauschlicher traf (30.). Auch weiter tat sich Weiler schwer, kam jedoch kurz vor Ende durch einen Strafstoß, den Orta verwandelte, noch zu einem Punkt (85.).

Unterreichenbach-Schwarzenberg II – Hamberg 1:2. Zwar starteten die Hausherren gut in die Partie und gingen mit der Führung durch Sparn (17.) in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang jedoch hatten sie das Nachsehen gegen effiziente Hamberger. Turhan besorgte den Ausgleich (57.), Burger wenig später die Gäste-Führung (62.), die auch bis zum Schlusspfiff Bestand haben sollte.

Büchenbronn II – Coschwa II 4:0. Klare Sache für Büchenbronns Zweite, die gegen Coschwa II vor keine allzu großen Probleme gestellt wurde. Haferkorn (22.), Aziz (33.), Gräßer (63.) und Brey (79.) besorgten mit ihren Treffern den hochverdienten Sieg für die Gastgeber.

Engelsbrand II – Dillweißenstein 4:2. Zunächst lief für die Gäste alles nach Plan: Dank Strauß (21.) und Tungan (39.) gingen sie mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause. Danach jedoch zündeten die Hausherren den Turbo: Dank einer furiosen zweiten Hälfte und den Doppelpacks von Grau (60./67.) und Lojewski (50./74.) holten sie noch den Heimsieg.

Huchenfeld II – Calmbach II 9:0. Die Offensive des Tabellenführers präsentiert sich nach wie vor in Hochform: Gegen Calm-bachs Reserve feierte sie nun ein wahres Schützenfest. Kilian Baur traf für Huchenfeld II gleich viermal ins Schwarze, Kay Essig schnürte einen Doppelpack. Raible, Yilmaz und Konnert steuerten je einen Treffer zum hochverdienten Sieg bei.

Schömberg – Pfinzweiler 0:1. In einer müden Partie hatten die Gäste letztlich das bessere Ende. Beide Mannschaften standen defensiv stabil, jedoch fehlten die Ideen im Spiel nach vorne. So warteten beide auf den Lucky Punch – und den setzte schließlich Pfinzweilers Fischer, der nach einem Eckball zum goldenen Treffer einnetzte (20.).