nach oben
Auf und davon: Der Schömberger Marcel Mesaros (links) enteilt Maximilian Daß vom VfB Pfinzweiler. Foto: Ripberger
Auf und davon: Der Schömberger Marcel Mesaros (links) enteilt Maximilian Daß vom VfB Pfinzweiler. Foto: Ripberger
11.03.2018

Kreisklasse B2 Pforzheim: Schömberg bleibt oben dran

In der Fußball-Kreisklasse B2 Pforzheim bleibt die zweite Mannschaft des FC Calmbach weiterhin ohne Punkt am Tabellenende. Die Partie in Wimsheim wurde mit 0:3 verloren. Der TSV Wimsheim II kann weiterhin auf die Aufstiegsplätze schielen. Ebenfalls auf Schlagdistanz zu den vorderen Plätzen bleibt der TSV Schömberg nach einem 1:0 Sieg in Pfinzweiler. Im Tabellenkeller fährt Unterreichenbach/Schwarzenberg II mit einem 3:2 in Ellmendingen II einen wichtigen Dreier ein. Weiler II bezwingt Dillweißenstein mit 2:1. Die Begegnung zwischen dem Tabellenzweiten Huchenfeld II und Coschwa II wurde aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt.

Ellmendingen II – Unterreichenbach/ Schwarzenb. II 2:3. Beide Teams kamen gut in die Partie, entsprechend schnell sprang auf beiden Seiten Zählbares heraus. Nach zehn Minuten legte Kommerau für die SG vor, keine fünf Minuten später konnte Ben Khelifa egalisieren. Im weiteren Spielverlauf verpasste es die TuS, ihre guten Torgelegenheiten zu nutzen, stattdessen traf Holzapfel in der 55. Minute für die Gäste und baute diese Führung nach 70 Minuten aus. Die Gastgeber ließen nichts unversucht, doch dauerte es bis zur 88. Minute, ehe Kohtz den Anschluss herstellen konnte. Dieser kam allerdings zu spät, sodass es letztlich beim glücklichen Auswärtssieg für die SG blieb.

Wimsheim II – Calmbach II 3:0. Auch im neuen Jahr 2018 geht die Niederlagenserie der Calmbacher Reserve weiter. Mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg hält hingegen der gastgebende TSV Wimsheim weiterhin Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Weiler II – Dillweißenstein 2:1. In einem guten B-Liga-Spiel bestimmte Weiler den ersten Durchgang. Strengfeld und Eberhardt nutzten zwei der Torchancen für den TSV im ersten Spielabschnitt. Nach einer mäßigen ersten Hälfte konnte Dillweißenstein nach dem Seitenwechsel das Tempo anziehen, was zugleich mehr Raum für die Hausherren bedeutete. Jedoch wusste Weiler diesen nicht zu nutzen. Stattdessen wurde es ab der 70 Minuten nach einem kuriosen Tor nochmals spannend, als Weilers Keeper den Ball nach vorne schlagen wollte, aber Gegenspieler Blazekovic anschoss, von dessen Rücken der Ball ins Tor ging.

Pfinzweiler – Schömberg 0:1. Der gefeierte Mann auf Seiten des TSV Schömberg war Ramzi Touibi, der nach 25 gespielten Minuten den einzigen nennenswerten Torschuss der Gäste zum Siegtreffer verwertete. Pfinzweiler bestimmte das Spielgeschehen, konnte seine Gelegenheit aber nicht in Zählbares ummünzen. Stattdessen verdienten sich die Gäste den Dreier mit ihrer kämpferischen Einstellung.