nach oben
Schützenfest in Schellbronn: Philip Hofsäß erzielt das 4:0 für die Gastgeber gegen Dillweißensteins Keeper Konstantinos Kalpakidis. Foto: Becker
Schützenfest in Schellbronn: Philip Hofsäß erzielt das 4:0 für die Gastgeber gegen Dillweißensteins Keeper Konstantinos Kalpakidis. Foto: Becker
20.11.2016

Kreisklasse B2: Schömberg nutzt die Gunst der Stunde und bedrängt Spitzenduo

Pforzheim. Da Spitzenreiter Höfen pausierte und Verfolger Coschwa II sich nicht gegen Langenalb II durchsetzen konnte, nutzte Schömberg die Gunst der Stunde und sitzt dem Spitzenduo der Fußball-Kreisklasse B 2 Pforzheim nun im Nacken. Auch im Keller tut sich was: Engelsbrand II feierte seinen zweiten Saisonsieg und gibt die Rote Laterne an Unterreichenbach-Schwarzenberg II ab.

Coschwa II – Langenalb II 0:0. Im Derby blieben spielerische Höhepunkte aus, viel mehr überwog die kämpferische Komponente. Gegen Ende konnte Coschwa zwei gute Chancen verzeichnen, die ungenutzt blieben.

Neuhausen II – Schömberg 1:3. Überzeugende Vorstellung der Schömberger mit der frühen Führung durch Güven (6.), kurz vor der Pause erhöhte Kugele auf 0:2. Zwar startete die Heimelf besser in die zweite Hälfte und markierte den Anschlusstreffer durch Steinecker (62.), doch Schömbergs Corak machte eine Viertelstunde vor Ende den Sack zu.

Ellmendingen II – Dietlingen II 0:3. Eiskalte Dietlinger überfielen die Heimelf in den Anfangsminuten: Wrage (1.) und Reimold (5.) schockten Ellmendingen gleich zweimal. Und der dritte Streich folgte kurz vor dem Pausenpfiff, als Reimold zum zweiten Mal einlochte. Zwar spielte Ellmendingen phasenweise gut mit, konnte sich im gegnerischen Strafraum jedoch nicht entscheidend durchsetzen.

Engelsbrand II – Büchenbronn II 2:1. Zunächst Pech für Schlusslicht Engelsbrand, das den Ball ins eigene Netz beförderte (28.). Die Heimelf kämpfte sich jedoch zurück ins Spiel und belohnte sich: Fallestin (59.) und Kusterer (67.) drehten die Partie zugunsten von Engelsbrand, das damit den letzten Platz verlässt.

Pfinzweiler – Wimsheim II 1:1. Ausgeglichene Partie, in der Großchancen jedoch Mangelware blieben. Nach einem Platzverweis für Wimsheim war Pfinzweiler fast eine halbe Stunde in Überzahl, machte jedoch zunächst nichts daraus. Im Gegenteil: Die dezimierten Gäste nutzten einen Freistoß von Horn zur Führung (80.). Dank eines von Martin verwandelten Strafstoßes rettete Pfinzweiler kurz vor Ende jedoch noch einen Punkt.

Schellbronn – Dillweißenstein 8:0. Haushoch überlegene Schellbronner ließen ihren Gästen keine Chance und fuhren ungefährdete drei Punkte ein. Beim Sieger trafen Anselm, Klemens (je 2 Tore), Merhoum, Hofsäß, Cakir und Salicandro.