760_0900_95902_Fussball_Quelle_dpa_2.jpg
Symbolbild: dpa

Kreisklasse B2: Spitzenreiter SV Kickers schlägt eiskalt zurück

Pforzheim. In der Kreisklasse B2 hat der SV Kickers Pforzheim den SV Büchenbronn II mit 3:1 bezwungen. Da Schömberg den VfB Pfinzweiler mit 5:2 besiegte, konnte der TSV den Abstand zum Tabellendritten Büchenbronn II auf sieben Punkte ausbauen.

Büchenbronn II – Kickers Pforzheim 1:3. Büchenbronns Reserve-Team verzeichnete in der ersten Hälfte Vorteile, führte verdient durch einen Treffer von Zimmer und hätte sogar höher führen können. In der zweiten Hälfte setzte sich die individuelle Klasse der Kickers durch, die dank Niepras, Aktas und Zenko ihre weiße Weste wahrten. Büchenbronn II dagegen konnte sich für einen couragierten Auftritt nicht belohnen.

Coschwa II – Dillweißenstein 2:1. Haradinaj brachte die Gäste nach einer Viertelstunde in Front. Zwar bestimmte Dillweißenstein den ersten Durchgang und hatte weitere Torgelegenheiten, doch mit dem Pausenpfiff konnte Lehmann zum Ausgleich abstauben. Nach Wiederanpfiff war Coschwas Reserve-Team besser im Spiel, profitierte beim Siegtreffer durch Wessinger in der 87. Minute allerdings von einem Torwartfehler.

Engelsbrand II – Langenalb II 4:1. Verdienter Sieg für die Hausherren, zu dem Grau nach einer halben Stunde den Grundstein legte. Mit einem Doppelschlag sorgten Häberle und erneut Grau nach etwas mehr als einer Stunde für die Vorentscheidung. Nachdem Riegsinger für neue Hoffnungen bei Langenalb II gesorgt hatte, machte Engelsbrand II dank Fenchel den Sack zu.

Gräfenhausen – Unterreichenb./Schwarzenb. II 3:1. Nach knapper Führung zur Pause konnte Gräfenhausen nach dem Wiederbeginn nachlegen. Buchter, Kozel und Rathke erzielten die Treffer für den TVG, Schöninger traf für die SG.

Schömberg – Pfinzweiler 5:2. Souveräner Auftritt der Schömberger, die von Beginn an das Spielgeschehen dominierten und angesichts weiterer Chancen auch höher hätten siegen können. Kugele und Haug legten für den TSV vor, Härter verkürzte kurz vor der Halbzeit. Nachdem dann Güven für Schömberg getroffen hatte, brachte Martin die Gäste nochmals ran. Doch Coraks Doppelpack entschied dann die Partie.

SC Pforzheim – Steinegg 0:1. Eine hitzige Partie entwickelte sich im Würmtal, die der Unparteiische allerdings gut im Griff hatte. Den glücklichen, aber nicht unverdienten Siegtreffer für Steinegg markierte Klemens nach rund einer Stunde.