nach oben
Packende Zweikampfszenen gab’s, jedoch keine Tore: Hier zieht Niko Himpler (rechts) vom FC Engelsbrand am Steinegger Marius Pojtinger vorbei. Foto: Becker
Packende Zweikampfszenen gab’s, jedoch keine Tore: Hier zieht Niko Himpler (rechts) vom FC Engelsbrand am Steinegger Marius Pojtinger vorbei. Foto: Becker
09.09.2018

Kreisklasse B2: Team des SC Pforzheim klettert auf den ersten Platz

Auch ohne den gefeuerten Trainer Angelo Ala läuft es beim Sportclub: Mit einer überzeugenden Vorstellung gegen das zweite Team von Unterreichenbach/Schwarzenberg hat sich der SC Pforzheim in der Fußball-Kreisklasse B2 die vorläufige Tabellenführung gesichert.

Unterdessen überrumpelte der SV Kickers nach anfänglichen Schwierigkeiten die zähen Ellmendinger dank eines beeindruckenden Schlussspurts. Die Kickers bleiben dem SCP somit auf den Fersen.

Ellmendingen II – Kickers Pforzheim 1:6. Gegen tief stehende Ellmendinger taten sich die Kickers erst schwer: Nach Chams Treffer in der 20. Minute konnte Wild erst nach einer Stunde erhöhen. Dann gelang Roth der Anschluss für die Heimelf (78.) – augenscheinlich ein Weckruf für die Kickers, denn nun hagelte es Treffer: Zenko (83.), Wild (85.), Kinik (87.) und Zahn (90.) bescherten den Gästen einen klaren Auswärtssieg. Zugleich polierten die Pforzheimer ihr Torverhältnis ordentlich auf.

Büchenbronn II – Weiler II 6:2. Die Büchenbronner kamen schwer in die Gänge, erlaubten sich immer wieder Nachlässigkeiten, die das zähe Tabellenschlusslicht prompt bestrafte: So gingen die Gäste durch Reinke in Front (15.), was Leuzzi (16.), Haferkorn (28.) und Freivogel (30.) für die Hausherren zunächst ausbügelten. Doch mit dem Pausenpfiff kam Weiler durch Gudelys Tor zum 3:2 wieder ran. Die Büchenbronner mussten sich im zweiten Durchgang steigern – und taten dies: Güldenpenning ebnete mit einem Doppelpack (50./60.) den Weg zum Sieg, Haferkorn (80.) machte den Sack endgültig zu.

Engelsbrand II – Steinegg 0:0. Die erste Hälfte entsprach ganz dem Schema einer klassischen Nullnummer: Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, Strafraumszenen waren Mangelware. Im zweiten Durchgang wurde Steinegg etwas aktiver, doch Keeper Wolf hielt die Punkteteilung für die Hausherren fest.

Conweiler-Schwann II – Pfinzweiler 1:2. Nach Blitzstart für die Heimmannschaft mit dem Führungstor durch Lehmann (13.) kamen die Gäste allmählich besser in die Partie – und schlugen zurück: Sprengel besorgte noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleich (39.), Daß markierte kurz danach die Gästeführung (50.), die dann bis zum Schluss Bestand hatte.

SC Pforzheim – Unterreichenbach/Schwarzenberg II 3:0. Nach der Trennung von Trainer Angelo Ala lieferte der Sportclub eine überzeugende Vorstellung. Die Pforzheimer grüßen nun von der Tabellenspitze. Durch Cavaalo gingen die Hausherren früh in Front (12.), Krajnovic legte wenig später nach (30.). Mit Yöksels Treffer zum 3:0 (64.) war die Partie ob der Überlegenheit des Sportclubs quasi bereits entschieden.

Gräfenhausen - Dillweißenstein 2:0. Nach zähen Anfangsminuten fanden die Hausherren allmählich in die Partie, erspielten sich immer mehr Spielanteile. Kozel nutzte diese schließlich zum Führungstreffer (30.), dem Memis das 2:0 folgen ließ (60.). Im Anschluss drängte Gräfenhausen auf die Vorentscheidung, scheiterte jedoch wahlweise am Dillweißensteiner Torhüter oder an Aluminium. Unterm Strich steht somit ein verdienter Heimsieg, der jedoch durchaus höher hätte ausfallen können. mimo