nach oben
Der FSV Buckenberg mit Pascal Kuhn (vorne) muss in der Kreisliga nachlegen. Am Samstag muss der Rangzweite zum TSV Grunbach um Andreas Richter. Foto: Ripberger
Der FSV Buckenberg mit Pascal Kuhn (vorne) muss in der Kreisliga nachlegen. Am Samstag muss der Rangzweite zum TSV Grunbach um Andreas Richter. Foto: Ripberger
24.09.2015

Kreisliga: Buckenberg und Bauschlott wollen an Huchenfeld dran bleiben

Der SV Huchenfeld hat vorgelegt, die Verfolger müssen nachziehen. Mit dem 4:1-Sieg am Mittwoch gegen den TSV Wurmberg-Neubärental hat sich die Mannschaft von Timo Fuhrmann mit nun 18 Punkten an der Spitze der Fußball-Kreisliga Pforzheim etwas abgesetzt und damit den Zweiten FSV Buckenberg (13) und Dritten 1. FC Bauschlott unter Druck gesetzt. Die Buckenberger sollten mit einem Dreier beim Tabellen-13. TSV Grunbach am Samstag wieder aufschließen können. Etwas schwieriger scheint da schon die Aufgabe für die Bauschlotter, die auswärts beim 1. FC Kieselbronn ran müssen. PZ-News schaltet für diese Partie einen Live-Ticker (siehe Artikel links).

Im Kampf um die vorderen Plätze darf sich der FV Öschelbronn (4.) beim Vorletzten FV Langenalb keinen Ausrutscher erlauben. Einen Verfolger könnte der FV Niefern abschütteln, wenn die Kolbe-Elf daheim Fatihspor Pforzheim schlägt. Zwei weitere Tabellennachbarn stehen sich in Conweiler gegenüber. Die Spielvereinigung empfängt Alemannia Wilferdingen. Wer verliert, hängt erst einmal im unteren Drittel fest. Eine harte Nuss zu knacken hat Aufsteiger SV Büchenbronn, der jedoch seinen Heimvorteil gegen den kampfstarken 1. FC Calmbach mindestens für den Gewinn eines Punktes nutzen will.

Das Kellerduell steigt dagegen am Samstag (16 Uhr) beim 1. FC Dietlingen, wenn das Schlusslicht den siebten Anlauf nimmt, um gegen den Tabellen-14. Germania Singen endlich den ersten Saisonsieg zu landen.

Mit Spannung wird in der Kreisklasse A1 das Spitzenspiel zwischen dem FV Knittlingen (1.) und der Spvgg Zaisersweiher (3.) erwartet. Beide Teams sind punktgleich (15) und beide lieferten sich in der Vergangenheit immer enge Matches. Vermutlich wird dies auch am Sonntag wieder so sein.

Über eine Punkteteilung dieser beiden Mannschaften würde sich die SG Ölbronn-Dürrn freuen, denn damit könnte sie bei einem eigenen Sieg gegen die Sportfreunde Mühlacker den Platz an der Sonne erklimmen. Weiter oben dran bleiben möchte der 1. FC Ispringen (beim SV Königsbach) sowie der 1. FC Nußbaum (beim FSV Buckenberg II) mit jeweils einem Dreier.

In der Kreisklasse A2 wird sich an der Spitze vermutlich nicht viel verändern. Tabellenführer SG Hohenwart/Würm dürfte am Samstag als Sieger aus dem Duell gegen den TSV Weiler gehen, genauso wie Verfolger 1. FC Engelsbrand, der beim 1. FC Dietlingen II ran muss.

Von den Teams auf den folgenden Plätzen hat der FV Wildbad (beim Schlusslicht Kickers II) die leichteste Aufgabe. Viel Pfeffer wird dagegen im Spiel der Tabellenbachbarn TuS Ellmendingen und 1. FC Birkenfeld II drin sein. Und auch die SG Neuhausen/Hamberg wird daheim gegen die SG Unterreichenbach/Schwarzenberg Vollgas geben.

Die Kreisklasse B1 wird am Wochenende einen neuen Spitzenreiter sehen. Doch wer wird es? Ersingen II, Lienzingen, Niefern II oder doch die Zweite von Wurmberg-Neubärental?

Die SG Neuhausen/Hamberg II sollte mit einem Heimsieg gegen die SG Unterreichenbach /Schwarzenberg II die Führung in der Kreisklasse B2 verteidigen dürfen. Hingegen knistert es vor dem Duell SV Büchenbronn II gegen 1. FC Calmbach II (2.) gewaltig.