nach oben
Den besseren Endspurt legte Coschwa mit Fabian Bollmann (in Blau) gegen Wurmberg-Neubärental mit Jonte Weeber (Nummer 5) hin. Die Spielvereinigung gewann am Ende mit 4:3. Hennrich
Den besseren Endspurt legte Coschwa mit Fabian Bollmann (in Blau) gegen Wurmberg-Neubärental mit Jonte Weeber (Nummer 5) hin. Die Spielvereinigung gewann am Ende mit 4:3. Hennrich
29.10.2017

Kreisliga: Coschwa knipst in der Nachspielzeit - Grunbach siegt gegen Buckenberg

In der Fußball-Kreisliga Pforzheim ließ sich Spitzenreiter TSV Grunbach auch beim FSV Buckenberg nicht stoppen. Nachdem sich die GU-Türken gegen Öschelbronn eine Heimniederlage erlaubten, ist der SV Huchenfeld, der aus Singen einen Auswärtssieg meldete nunmehr wieder der hartnäckigste Verfolger.

Conweiler/Schwann entschied das Kellerduell mit Wurmberg-Neubärental in der Nachspielzeit für sich. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Ispringen hängt die Rote Laterne weiterhin bei der SG Ölbronn/Dürrn.

Ölbronn/Dürrn – Ispringen 0:1. Nachdem die Gastgeber in der Startphase nur die Latte getroffen hatten, entschied ein Freistoßtor von Francesco di Sazio in der 16. Minute für den Gast. Obwohl die Gastgeber ab der 65. Minute durch eine Ampelkarte geschwächt waren, lieferte Ölbronn/Dürrn einen offenen aber glücklosen Schlagabtausch. In der Schlussphase reklamierte das Schlusslicht erfolglos einen Elfmeter.

Dietlingen – Bauschlott 0:3. Eine Niederlage, die Dietlingen weh tut und den FC wieder in Nöte bringt. Bauschott stellte sich im Kelterner Teilort als eine kompakte Mannschaft vor, die nach einer Viertelstunde durch Philipp Augenstein vorlegte und in der 28. Minute durch Blend Musa den 0:2-Pausenstand besorgte. Blend Musa war es dann auch, der in der 82. Minute noch einmal für die „Grofen“ traf.

Singen – Huchenfeld 1:2. Heimspiele scheinen für die Singener wenig erträglich zu sein, denn beim sechsten Anlauf setzte es für die Germanen die dritte Niederlage. In der ausgeglichenen und auf ordentlichem Niveau stehenden Begegnung legte Huchenfeld nach 38 Minuten durch Weiner vor. Nachdem Streich gleich nach dem Seitenwechsel egalisiert hatte, machte Torjäger Calo (73.) den Gast zum Sieger.

Conweiler/Schwann – Wurmberg 4:3. Conweiler/Schwann kann vor eigenem Publikum doch gewinnen. Nach dem 1:0 von Remo Fosticz in der Anfangsminute drehte Wurmberg die Begegnung mit Treffern durch Söhnle (23.) und Weeber (54.). Nach dem Elfmeterausgleich von Kern (66.) brachte Wolf die Gäste erneut nach vorne (76.). Die Gastgeber steckten diesmal aber nicht auf und retten sich mit Toren von Kern (83.) und Alberti (90.+3) noch drei ganz wichtige Punkte.

Langenalb – Weiler 2:1. In Langenalb sah man zwei frühe Tore. In der 7. Minute die Gästeführung durch Giafredda, nach 13 Minuten den 1:1-Ausgleich durch Lars Sickinger. In der Folge der ersten Halbzeit dominierte Weiler das Spiel, vermochte seine Chancen aber nicht zu nutzen. Nach dem Wechsel ein offener Schlagabtausch, dann investierte Langenalb in der Schlussphase mehr und kam in der Nachspielzeit durch Fabian Faaß auch zum vertretbaren Siegtreffer.

Büchenbronn – Fatihspor Pforzheim 2:0. Nach 20 Minuten des Abtastens übernahm Büchenbronn das Kommando und sah nach Toren von Flemming Dierlamm (38.) und Stoljar (41.) bei der 2:0-Pausenführung wie der Sieger aus. Bis zur 60. Minute noch zwei Riesenchancen von Büchenbronn. Nachdem Ghani in der 64. Minute fast aus dem Nichts verkürzt hatte, war Fatihspor plötzlich im Spiel und sicherte sich in der 78. Minute auch durch Karasoy noch den letztendlich verdienten Gleichstand.

GU Türk.SV Pforzheim – Öschelbronn 1:4. Die Gastgeber begannen stärker und gingen in der 20. Minute auch durch Semin in Führung, doch bereits vier Minuten später glich Grifo per Foulelfmeter aus. Grifo zeichnete in der 38. Minute auch für die Pausenführung der Gäste. Das 1:3 durch Beyer gleich nach dem Wiederanpfiff gab den Gastgeber den Rest. Öschelbronn dominierte in der Folge das Spiel und machte nach einer Stunde Spielzeit durch das 1:4 von Naresi alles klar.

Buckenberg – Grunbach 2:4. Der TSV Grunbach ließ sich auch auf dem Buckenberg nicht stoppen. Weil die Gastgeber auf eigenem Platz durch Hiller zweimal erfolgreich konterte, schien die Taktik der Gastgeber zunächst aufzugehen, doch Turci machte Grunbach mit dem Anschlusstreffer in der 32. Minute wieder Mut. Mit dem Ausgleich in der 70. Minute läutete Leuzzi dann den Endspurt des Tabellenführers ein, in dem Günasan mit Toren in der 75. und 86. Minute den Gast letztendlich nicht unverdient zum Sieger machte. Hier klicken und Sie landen direkt bei den >>> Fußballtabellen national und lokal <<<