nach oben
Zweikampf-Sieger: Coschwas Kapitän Jan Kern (in Rot) setzt sich im Kreisliga-Duell gegen Tobias Wacker vom TV Gräfenhausen durch. Foto: Becker
Zweikampf-Sieger: Coschwas Kapitän Jan Kern (in Rot) setzt sich im Kreisliga-Duell gegen Tobias Wacker vom TV Gräfenhausen durch. Foto: Becker
20.11.2016

Kreisliga: Ersingen wieder allein vorne, weil Huchenfeld verliert

Da der SV Huchenfeld zu Hause gegen den TSV Grunbach unterlag, liegt der FC Ersingen nach einem klaren Heimerfolg gegen Dietlingen in der Fußball Kreisliga Pforzheim wieder allein in Front. Im Kampf um den Klassenerhalt glückten Conweiler/Schwann, Kieselbronn und Calmbach wertvolle Heimerfolge. Über das 1:1-Remis im Kellerduell zwischen Bauschlott und Büchenbronn war keine der beiden Vertretungen so richtig zufrieden.

Spvgg. Coschwa – TV Gräfenhausen 2:0. Die Spvgg. Conweiler/Schwann kann also doch noch zu Hause gewinnen. Bis die drei wichtigen Punkte unter Dach und Fach waren, mussten sich die gastgebenden Straubenhardter aber mächtig strecken. Nach zwei Alu-Treffern fand Joker Tekin in der 68. Minute die Lücke. Auch das erlösende 2:0 von Knöri in der 90. Minute war Produkt eines eingewechselten Spielers.

TSV Wurmberg – SG Ölbronn/Dürrn 4:1. Wolf nutzte bereits in der 2. Minute einen krassen Abwehrfehler zur Wurmberger Führung, Eberle baute diese in der 41. Minute per Freistoß aus. Ölbronns Pasler machte die Partie mit dem Anschlusstreffer unmittelbar nach der Pause wieder spannend. Wurmberg behielt klaren Kopf und klärte mit Toren von Rückert in der 56. Minute und Grausam in der 71. Minute die Fronten.

SV Huchenfeld – TSV Grunbach 3:4. Huchenfeld zeigte sich von der frühen Führung der Gäste durch Marques unbeeindruckt, bestimmte die erste Hälfte klar und schien nach zwei Toren aus Standardsituationen von Geist und einer von Römer direkt verwandelten Ecke bei der 3:1-Pausenführung wie der Sieger. Nachdem Vittal den Gästen mit einem Treffer kurz nach der Pause wieder Mut gemachte hatte, drehten Lima und erneut Marques in der Schlussphase den Rückstand noch zum Sieg.

GU-Türk.SV Pforzheim – FV Öschelbronn 1:2. Nach Toren von Aslan für die Gastgeber und Mierezek für Öschelbronn stand der 1:1-Pausenstand nach 17 Minuten fest. In der 83. Minute entschied Francesco Grifo die Partie für Öschelbronn, zu diesem Zeitpunkt stand Gastgeber GU nach einer Ampelkarte in der 75. Minute nur mit zehn Spielern auf dem Feld.

FC Ersingen – FC Dietlingen 4:1. Mit einem deutlichen Sieg untermauerte der FC Ersingen seinen Führungsanspruch. Nach Toren von Teuscher und zwei Treffern von Campisi, darunter einem Elfmeter, stand der Sieger bereits beim 3:0-Pausenstand fest. Nachdem Teuscher auf 4:0 erhöht hatte, machte Ehrismann in der 82. Minute Dietlingens Ehrentreffer.

FC Calmbach – Germania Singen 2:0. Singen stellte sich in Calmbach als spielstarkes Team vor, dessen Latein aber zumeist am Calmbacher Strafraum zu Ende war. Konsequenter im Abschluss waren die Gastgeber, für die Ecker in der 16. Minute mit einem Kopfballheber die Lücke fand. Bollmann reagierte in der 30. Minute am schnellsten und stellte nach einem Abpraller den 2:0-Endstand her.

FC Kieselbronn – Fatihspor Pforzheim 3:2. Nach dem Führungstreffer von Geiger in der 4. Minute nahm Fatihspor in der ersten Spielhälfte das Heft in die Hand und glich in der 30. Minute durch Ahmet Yacici aus. Nach dem Wechsel war Kieselbronn einen Tick besser und legte mit Treffern von Feuchter in der 66. und Izgi in der 72. Minute auch die Basis zum verdienten und wichtigen Sieg. Söner machte das Geschehen mit dem Anschlusstreffer in der 75. Minute noch einmal spannend. In der Restzeit ließ Kieselbronn noch eine Elfmeterchance aus.

FC Bauschlott – SV Büchenbronn 1:1. Ein Unentschieden, das keinem Team so richtig weiter hilft. Nachdem Fuchs in der 22. Minute für Büchenbronn vorgelegt hatte, besorgte Barth noch vor dem Pausenpfiff den Endstand. Im zweiten Durchgang besaß Bauschlott die Mehrzahl an Chancen, ohne aber noch einmal eine Lücke zu finden.