760_0900_131562_20210912_vl_Luca_Daniel_Dumbra_Samet_Als.jpg
Als Doppeltorschütze konnte sich Luca-Daniel Dumbra (links) beim 5:0-Erfolg der GU Türkischer SV Pforzheim beim FV Niefern feiern lassen. Hennrich. 

Kreisliga: Fatihspor und GU-Türk. SV weiter auf Erfolgskurs.

Die Kreisliga Pforzheim wird weiter von den türkischen Mannschaften dominiert. Spitzenreiter GU schickte den FV Niefern mit einer 5:0-Lektion auf die Heimreise, Fatihspor siegte beim TSV Grunbach mit 1:0. Der FC Dietlingen setzte seine Erfolgsserie mit einem 3:0 bei den Singener Germanen fort. Die Spvgg Conweiler/Schwann rückte mit einem 6:0 beim immer noch punktlosen TSV Weiler wieder in den Blickpunkt.

TSV Grunbach – Fatihspor Pforzheim 0:1. Als man sich in Grunbach auf ein torloses Unentschieden einstellte, entschied Philipp Jany die Partie aus dem Gedränge heraus doch noch für Fatihspor. In der dem Treffer vorangehenden Aktion hatte Grunbach-Keeper Dustin Blum den Ball noch abwehren können.

FV Göbrichen – TSV Wurmberg 2:2. Göbrichen hatte die Partie zunächst im Griff und legte nach neun Minuten durch Roberto Correira vor (9.). Nach einer Ampelkarte gegen die Heimelf kam der Gast besser ins Spiel und kam noch vor der Pause durch Mike Ruf zum Ausgleich. In der 62. Minute die erneute Führung der Gastgeber durch Andre Cacador, ehe Julius Heel nach 70 Minuten der Endstand glückte.

Germania Singen – FC Dietlingen 0:3. Die Erfolgsserie des FC Dietlingen hält an, während man sich bei den verletzungsgeplagten Gastgebern langsam Gedanken machen muss. Mit einem Blitzstart und Toren durch Florian Seiter (2.) und Markus Ernst (18.) sorgte Dietlingen früh für klare Verhältnisse, das 0:3 setzte sich Singen selbst ins Netz (39.).

Alemannia Hamberg – Alemannia Wilferdingen 3:4. Hamberg machte im Alemannen-Treffen das Spiel, Wilferdingen die Tore. Nach Gästetreffern durch Francesco di Paola und Helio Pereira machte Silas Kusterer den Gastgeber vor der Pause mit dem 1:2 wieder Hoffnung. Nach dem 1:3 durch die Paola der erneute Anschluss durch Ionut Putano (Elfmeter). Trotz einer Ampelkarte gegen Wilferdingen erhöhte der Gast per Konter durch Paltoglou, das 3:4 durch Daniel Kaiser (81.) hatte nur noch statistischen Wert.

TSV Weiler – Spvgg. Conweiler/Schwann 0:6. Weiler startete besser, ließ aber in der Startphase neben einem Elfmeter auch noch weitere große Chancen aus. Nach dem 0:1 von Kazim Murati brach Weiler ein. Coschwa zog bis zur Pause durch Murati und Dominik Zenko mit 0:3 weg und baute nach dem Wechsel durch Pecollaj, Vitale und noch einem Treffer von Zenko den Vorsprung aus.

Kickers Pforzheim – FC Nußbaum 2:0. Nach vier sieglosen Spieltagen fanden die Kickers wieder auf die Siegerstraße. Nach torloser erster Halbzeit fand Mateusz Niepras in der 51. Minute die Lücke in der engmaschigen Gästeabwehr. Bereits sechs Zeigerumdrehungen später sorgte Barkin Saytas mit dem 2:0 für den Endstand.

GU-Türkischer SV Pforzheim – FV Niefern 5:0. Eine klare Sache für den Spitzenreiter, der bereits in der Anfangsminute durch Luca-Daniel Dumbra vorlegte und nach 17 Minuten durch denselben Spieler erhöhte. Cem Tatar zeichnete in der 26. Minute für den 3:0-Pausenstand. Nach dem Wechsel machten Raul Amaro (55.) sowie Mert Kizilarslan (88.) den Sieg zum Kantersieg.

FV Knittlingen – FV Öschelbronn 2:3. Knittlingen ging durch Mirko Burmistrak früh in Front. Nach dem Ausgleich durch einen von Ivan Sekerja verwandelten Elfmeter (21.) brachte sich Öschelbronn mit einem Eigentor (26.) erneut ins Hintertreffen. Sekerja zeichnete in der 73. Minute erneut für den Gleichstand, Franjo Varga in der Nachspielzeit für den Öschelbronner Sieg.

FC Bauschlott – FV Wildbad 3:0. Nach einer schwachen ersten Spielhälfte übernahm Bauschlott in der zweiten Halbzeit das Kommando. Dennoch dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Daniel Böhringer die Lücke fand. Böhringer war es dann auch, der fünf Minuten später das 2:0 besorgte. Dann trug sich auch noch Niklas Seiter in die Schützenliste ein (77.). dg