nach oben
Die Oberhand gewinnen will die Spvgg Conweiler-Schwann mit Torhüter Marcus Seel im Kellerduell gegen den TSV Wurmberg-Neubärental.  Becker
Die Oberhand gewinnen will die Spvgg Conweiler-Schwann mit Torhüter Marcus Seel im Kellerduell gegen den TSV Wurmberg-Neubärental. Becker
26.10.2017

Kreisliga: Für Coschwa steht gegen Wurmberg viel auf dem Spiel

Im Fußballkreis Pforzheim kristallisieren sich die Favoriten für den Aufstieg, aber auch potenzielle Abstiegskandidaten heraus.

Kreisliga Pforzheim

Schon am Samstag wird gegen den Ball getreten. Die SG Ölbronn-Dürrn, mit vier Punkten Tabellenletzter, tritt gegen den 1. FC Ispringen (13 Punkte) an. Ein Sieg wäre für die SG enorm wichtig, um die Tuchfühlung zum Mittelfeld nicht abreißen zu lassen. Ganz andere Vorzeichen bietet die Partie des FC Germania Singen (17) gegen den SV Huchenfeld (20). Hier trifft mit den Germanen der Fünftplatzierte auf den Dritten. Das Kellerduell findet am Sonntag auf dem Platz der Spvgg Conweiler-Schwann (5) statt, wo der TSV Wurmberg-Neubärental (7) gastiert. Beiden Mannschaften täte ein Sieg gut. Sowohl der Erste TSV Grunbach (25), der beim FSV Buckenberg antritt, als auch der auf Platz zwei stehende GU-Türkische SV Pforzheim (22), der den FV Öschelbronn empfängt, haben es jeweils mit Teams aus dem oberen Tabellenmittelfeld zu tun. Keine leichten Aufgaben für die Kreisliga-Schwergewichte, da Buckenberg und Öschelbronn mit 27 und 28 Treffern gute Angriffsreihen vorzuweisen haben.

Kreisklasse A 1 Pforzheim

Der letztplatzierte SK Hagenschieß (4) muss beim bärenstarken SV Königsbach (22) antreten, der mit der besten Abwehrleistung der gesamten Liga (elf Gegentreffer) auf Platz zwei steht. Eine ähnliche Ausgangslage bietet die Begegnung des TSV Ötisheim (5) gegen den FC Alemannia Wilferdingen (24). Der TSV belegt derzeit den vorletzten Tabellenplatz, der FCA strebt Richtung Kreisliga. Die Außenseiter können nur hoffen, dass ihre Gegner die Duelle auf die leichte Schulter nehmen. Zum Verfolgerduell kommt es zwischen dem Dritten FV Knittlingen und dem fünften FSV Eisingen (beide 22).

Kreisklasse A 2 Pforzheim

Im Spitzenspiel empfängt der Tabellenführer 1. FC Engelsbrand (23) den viertplatzierten SV Neuhausen (19). Mit einem Sieg kann sich Neuhausen bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter heranpirschen. Nutznießer könnte der momentan auf Rang drei stehende FV Wildbad sein, der bei den Sportfreunden aus Dobel, ihres Zeichen Vorletzter, antreten muss. Bei eigenem Sieg und gleichzeitiger Niederlage Engelsbrands wäre den Enztälern Platz eins sicher. Fraglich bleibt, ob der TV Gräfenhausen die ersten Saisonpunkte gegen die SG Oberes Enztal (17) einfahren kann.

Kreisklasse B 1 Pforzheim

Der Tabellenführer TuS Bilfingen II (27), bisher ohne jeglichen Punktverlust, muss beim sechsten FC Germania Singen II (13) antreten. Spannend ist die Frage, ob Bilfingen II seine weise Weste wahren kann. Den ersten Punktgewinn peilt Schlusslicht FSV Buckenberg III gegen den nur um zwei Plätze besser platzierten 1. FC Nußbaum II (4) an.

Kreisklasse B 2 Pforzheim

Mit einem Sieg könnte der SV Huchenfeld II (18), der beim 1. FC Alemannia Hamberg (14) gastiert, an die Spitze der B 2 stürme, da der Tabellenführer SV Büchenbronn II (19) an diesem Wochenende spielfrei ist.