nach oben
Wieder keine Punkte gab es für den 1. FC Dietlingen (blaue Trikots) bei der 0:1-Heimpleite gegen Germania Singen. Foto: Becker
Wieder keine Punkte gab es für den 1. FC Dietlingen (blaue Trikots) bei der 0:1-Heimpleite gegen Germania Singen. Foto: Becker
27.09.2015

Kreisliga: Für Dietlingen wird’s langsam duster - Huchenfeld-Verfolger siegen

Pforzheim. In der Kreisliga Pforzheim hat sich die Spreu vom Weizen getrennt. Nachdem Huchenfeld bereits am Mittwoch gegen Wurmberg gewann, setzten sich mit dem FSV Buckenberg, Bauschlott und Öschelbronn die Verfolger in ihren Auswärtsbegegnungen durch. Niefern dagegen unterlag daheim Fatihspor Pforzheim. Bei Schlusslicht Dietlingen werden die Sorgenfalten nach der Heimniederlage gegen Singen immer größer.

Grunbach – Buckenberg 0:2. Nach ausgeglichener erster Spielhälfte traf Buckenbergs Torjäger Kärcher, als er einen Abpraller über die Linie drückte (51.). Danach war Grunbach im Vorwärtsgang, ohne sich aber klare Gelegenheiten heraus zu spielen. Der eingewechselte Ostertag machte alles klar (78.).

Dietlingen – Singen 0:1. Schlusslicht Dietlingen ließ erneut wichtige Punkte im Abstiegskampf liegen. Bei guten Chancen im ersten Durchgang fehlte ein Vollstrecker. Nach dem Wechsel wurde Singen stärker, Augenstein gelang das Tor des Tages. Kurz vor dem Abpfiff ließ Dietlingen noch eine Riesenchance ungenutzt.

Langenalb – Öschelbronn 1:3. In der laufintensiven ersten Spielhälfte waren Chancen Mangelware. Die erste Gelegenheit nutzte dann Duspara (30.) und Feiler ließ zwei Minuten später den 0:2-Pausenstand folgen. Nach dem Wechsel ging Langenalb in die Offensive, handelte sich aber mit dem 0:3 durch Kemmer (60.) den K.o. ein. Langenalb blieb am Drücker, es gelang aber nur der Ehrentreffer durch Dominik Feder (75.).

Kieselbronn – Bauschlott 0:2. Kieselbronn kann daheim einfach nicht gewinnen. In einer Partie auf Augenhöhe traf Bauschlotts Hajeck (35.) zur Pausenführung. Obwohl Kieselbronn ab der 60. Minute nach einer Ampelkarte geschwächt war, besaß der FCK einen Hochkaräter zum Ausgeich (74.). Besonders ärgerlich, dass Pollak im Gegenzug die Partie für Senkrechtstarter Bauschlott entschied.

Büchenbronn – Calmbach 2:3. Start nach Maß für Büchenbronn mit dem Führungstreffer von Flemming Dierlamm (1.). Doch zur Pause führten die konsequenten Gäste dank Nych und Lenhard. Schmidt erhöhte auf 3:1, Büchenbronn glückte durch Furtwängler nur noch der Anschlusstreffer.

Niefern – Fatihspor Pforzheim 0:2. Niefern ließ beste Chancen aus, doch in Führung gingen die Gäste durch einen Strafstoß (Gökhan Yesilyurt/55.) und machten per Konter (74.) den Sack zu.

Conweiler/Schwann – Wilferdingen 4:1. Obwohl die Gastgeber mit vielen angeschlagenen Spielern aufliefen, traf Fosticz früh (3.). Nach dem Ausgleich durch Bleibinhaus traf Leuzzi (35.) zur 2:1-Pausenführung. Leuzzi und Fosticz machten nach der Pause alles klar.