nach oben
Clever nutzte der TSV Grunbach mit Victor Camassi Vittal (rechts) seine Möglichkeiten im Kreisliga-Derby gegen den SV Büchenbronn mit Maxim Stoljar (links).   Ripberger
Clever nutzte der TSV Grunbach mit Victor Camassi Vittal (rechts) seine Möglichkeiten im Kreisliga-Derby gegen den SV Büchenbronn mit Maxim Stoljar (links). Ripberger
01.11.2017

Kreisliga: Grunbach nutzt Chancen im Derby gegen Büchenbronn besser

In der Fußballl-Kreisliga entschied der TSV Grunbach gestern auch das Derby beim SV Büchenbronn mit 2:0-Toren für sich. Hartnäckigster Verfolger bleibt der SV Huchenfeld, der sich bei Dietlingen sicher mit 3:0 durchsetzte, während die GU-Türk. SV durch eine 2:3-Heimniederlage gegen Wurmberg weiter an Boden verlor.

Die SG Ölbronn/Dürrn unterlag beim FSV Buckenberg unglücklich mit 3:5-Toren und hält weiterhin die Rote Laterne.

Singen – Ispringen 0:1. Germania Singen scheint in dieser Saison das Heimrecht nicht viel zu nützen. Im Treffen mit Aufsteiger FC Ispringen leisteten sich die Germanen die dritte Heimniederlage in Folge. Daniel Reule wurde in der 33. Minute wieder einmal seinem Ruf als Torjäger gerecht und half seinen Mannen damit, ins Mittelfeld vorzurücken.

Weiler – Conweiler/Schwann 5:0. Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg verschaffte sich der TSV Weiler weiter Distanz zur heißen Zone. Giafredda hatte die Gastgeber in der 26. Minute nach vorne gebracht und zehn Minuten später auch für den 2:0-Pausenstand verantwortlich gezeichnet. Nachdem Sprengfeld in der 70. Minute mit dem 3:0 alles klar gemacht hatte, traf der Gast in der 76. Minute ins eigene Tor. Eberle setzte mit dem 5:0 in der 82. Minute den Schlusspunkt.

GU-Türk.SV Pforzheim – Wurmberg 2:3. Zweite Heimniederlage in Folge für die GU-Türken, die die schnelle 1:0-Führung der Gäste durch einen Konter von Reich bis zur Pause durch Murat Aslan wettmachten. Nach der erneuten Gästeführung durch Wolf in der 55. Minute glich Zenko per Foulelfmeter in der 80. Minute für die in der zweiten Hälfte dominierenden Gastgeber aus, ehe Wolf in der 90. Minute Wurmberg mit einem Kontertreffer doch noch zum Sieger machte.

Büchenbronn – Grunbach 0:2. Vor 200 Zuschauer entsprach das Derby nicht ganz den Erwartungen. Büchenbronn war über die gesamte Spielzeit ein gleichwertiger Gegner. Grunbach entschied das Treffen für sich, weil es im Gegensatz zu den Gastgebern zwei seiner drei Chancen nutzte. Die erste durch Kennedy in der 21. Minute, die zweite durch Günasan in Minute 86.

Langenalb – Öschelbronn 1:1. Öschelbronn kontrollierte im ersten Abschnitt das Spiel, besaß aber dennoch nur eine klare Chance, die Robin Beyer in der 18. Minute zum 0:1-Pausenstand nutzte. Nach dem Wechsel machte Langenalb das Spiel und Druck, so dass der von Timar per Foulelfmeter verwertete Ausgleichstreffer voll auf in Ordnung geht .

Dietlingen – Huchenfeld 0:3. Huchenfeld war in Dietlingen sowohl spielerisch als auch läuferisch das klar bessere Team. Bis zur 40. Minute hielt Dietlingen über eine verstärkte Deckung sein Tor sauber, dann besorgte Calo aber doch die verdiente Pausenführung. Auch in der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 83. Minute, bis Izgi alles klar machte. In der 86. Minute trug sich auch noch Römer in die Torschützenliste ein.

FC Bauschlott – Fatihspor Pforzheim 2:1. Bauschlott ging in der 27. Minute durch Musa Blend nach vorn, ehe Yilmaz mit der ersten Gästechance kurz vor dem Seitenwechsel den 1:1-Pausenstand besorgte. Nach dem Wechsel hatte Fatihspor mehr vom Spiel, nutzte aber seine Chancen nicht. Konsequenter war Bauschlott, das in der 87. Minute mit einem Kontertor von Jonas Striegel das Spiel für sich entschied.

Buckenberg – Ölbronn/Dürrn 5:3. Obwohl Ölbronn/Dürrn nach der 1:0-Führung von Friese mit einem Elfmeter am Buckenberg-Keeper Lindner scheiterte, ging der von Krämer herausgeschossene 2:0-Pausenstand in Ordnung. Als der FSV nach dem Wechsel leichtfertig wurde, nutzten dies Breit und Eisenmann zum 2:2-Ausgleich. Auch die erneute Führung von Hiller glich der Gast durch Laupp noch einmal aus. Ein Elfmeter von Krämer (85.) sowie ein Treffer von Hiller in der Nachspielzeit entschieden die Partie dann aber doch noch für die Gastgeber. Hier klicken und Sie landen direkt bei den >>> Fußballtabellen national und lokal <<<