nach oben
01.10.2017

Kreisliga: Ispringen am Ende von der Rolle, Buckenberg wieder vorne dabei

Pforzheim. Wow! In der Kreisliga Pforzheim überraschte der bisherige Habenichts TSV Wurmberg mit einem 5:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten SV Huchenfeld.

Der TSV Grunbach kam bei der Spvgg Conweiler/Schwann zwar auch über eine Punkteteilung nicht hinaus, bleibt aber an der Spitze der Tabelle. Der FSV Buckenberg mischt nach dem Heimsieg über den TSV Weiler, genauso wie die GU-Türken, die Bauschlott trotz eines 0:1-Rückstands noch mit 2:1 besiegten, jetzt wieder vorne mit. Der FC Ispringen brach bei der 2:5-Heimniederlage gegen Öschelbronn in der Endphase der Partie total ein.

Ispringen – Öschelbronn 2:5. Bis zur Pause die Gästeführung durch Francesco Grifo (7.) und der Ausgleich durch Alexander Mironow (28.). Als Daniel Reule in der 56. Minute für die zu diesem Zeitpunkt überlegenen Gastgeber einen Elfmeter zur Führung verwertete, schien Ispringen auf Siegkurs. Dann kam ein unfassbarer Einbruch in der Schlussphase, in der Lars Felmmann in der 82. Minute egalisierte und Emre Yunus mit einem Hattrick glänzte.

Conweiler/Schwann – Grunbach 2:2. In einer spannenden Begegnung legte Grunbach bereits in der 7. Minute durch einen Freistoßtreffer von Turci vor, bevor die kämpferisch starken Vereinten durch Günthner und einen Elfmeter von Fosticz (24.) die Führung drehten. Nachdem Vittal in der 55. Minute egalisiert hatte, boten sich beiden Seiten Chancen, um die Begegnung für sich zu entscheiden.

Wurmberg – Huchenfeld 5:1. Nach Wochen, in denen alles daneben ging, spielte Wurmberg diesmal wie aus einem Guss, ging durch Reich in der 11. und Wolf in der 15. Minute in Front. Man ließ sich auch nicht beirren, nachdem Essig in der 28. Minute der Anschluss geglückt war. Mit einem Doppelschlag in der 52. und 55. Minuten stellten Reich und Ruf die Weichen endgültig auf Sieg, ehe Wolf in der 86. Minute noch einen draufsetzte.

Büchenbronn – Langenalb 0:2. Dem SV Büchenbronn boten sich in der Anfangsphasen die besseren Gelegenheiten, doch mit zunehmender Spieldauer nahm der Gast das Heft in die Hand. Die von Timar nach einer Stunde herausgeschossene Führung ging in Ordnung. Danach boten sich beiden Seiten Chancen, ehe Faaß die effektiveren Gäste in der 89. Minute mit dem 0:2 endgültig zum Sieger machte.

Singen – Dietlingen 3:1. In einem guten Spiel besorgte Aydin in der 27. Minute die 1:0-Psusenführung der Germanen. Mit Toren in der 52. und 56. Minute brachten Filler und Petekci Singen vollends auf Siegkurs. In der 71. Minute machte Kappler Dietlingen mit dem Treffer zum 1:3 noch einmal Mut. In Gefahr geriet der Sieg der Gastgeber aber nicht mehr.

Buckenberg – Weiler 3:2. Das war ein hartes Stück Arbeit für Gastgeber Buckenberg. Nach dem 0:1 durch Weilers Fischer ließ der Buckenberg zunächst eine Elfmeterchance aus, ehe Becker in der 39. Minute den 1:1-Pausenstand besorgte. Gleich nach dem Wechsel das 2:1 durch Daffeh und als Hiller in der 63. Minute zum dritten Mal getroffen hatte, schien die Partie entschieden, ehe Giafredda mit dem 3:2 doch noch für eine spannende Endphase sorgte.

GU-Türk.SV Pforzheim – Bauschlott 2:1. Nachdem Johannes Striegel den FC Bauschlott bereits in der 7. Minute nach vorne geschossen hatte, rannten die Gastgeber dem Rückstand lange Zeit hinterher. Den 1:1-Ausgleich musste sich dann aber Bauschlott in der 67. Minute selbst ins eigene Gehäuse schießen. In der 74. Minute machte Murat Cetinkaya die Gastgeber dann auch noch zum Sieger.

Ölbronn/Dürrn – Fatihspor findet morgen statt.