nach oben
26.05.2012

Kreisliga Pforzheim: Buckenberg in der Relegation, Eisingen muss absteigen

Nach einem 1:1-Unentschieden im „Endspiel“ um die Meisterschaft gegen den FSV Buckenberg darf der SV Neuhausen in der nächsten Saison in der Landesliga auflaufen. Der FSV Buckenberg kann sich den Auftritt auf Verbandsebene noch in der Relegation verdienen. Der FSV Eisingen muss den FC Bauschlott in die A-Liga begleiten.

GU/Türk.SV Pforzheim – Eisingen 2:4. Weil auch die mitgefährdeten Teams von Langenalb und Fatihspor Pforzheim siegten, nützte der Sieg bei den GU-Türken Eisingen nicht mehr. Die kämpferisch ans Limit gehenden Eisinger ließen sich auch nicht beirren, als Sedat für die GU gleich zweimal die von Laufer und Schäfer vorgelegte Führung wett machte. Nach den Treffern von Schäfer und Wegelin durfte man im Eisinger Lager hoffen, bis die Spielausgänge in Langenalb und bei Fatihspor bekannt wurden.

Fatihspor Pforzheim – Ersingen 6:2. In 90 Minuten hoch konzentrierten 90 Minuten hat sich Fatihspor den Klassenerhalt aus eigener Kraft verdient. Nach dem 2:0-Pausenstand, gab Ersingen mit dem 2:1 noch einmal einen Schreckschuss ab, wichtig für die Türken, dass bereits im Gegenzug der alte Abstand wiedert hergestellt wurden. Für den Sieger trafen Kökmen Yesijhurt dreimal, Karagüzel sowie Achmed und Hassan Yazici, für Ersingen Fritsch zweimal.

Niefern – Kickers Pforzheim II. abgesagt. Kickers Pforzheim konnte keine Mannschaft stellen..

Gräfenhausen – Singen 4:2. Im Spiel um die „goldene Ananas“ egalisierte Singens Grimm die von Baisch vorgelegte Führung noch einmal, dann zog Gräfenhausen mit Treffern von Katz, Baisch und Schwarz aber mit 4:1-Treffern vorentscheidend weg. In der Schlussminute sorgte Singens Weise noch für etwas Ergebniskosemtik.

Langenalb – Dietlingen 2:1. Mit einem Treffer in der 83. Minute rettete Benny Feder dem FV Langenalb die Liga. Langenalb bestimmte das Spiel vom Anpfiff weg, verstand aber auch die besten Chancen nicht zu nutzten. Mit dem 0:1 in der 38. Minute stellte Dietlingens Anthoni den Spielverlauf auf den Kopf. Mit einem verwandelten Foulelfmeter blies Pacal Irmler in der 74. Minute zum Schlussspurt.

Bauschlott – Öschelbronn 3:1. Absteiger Bauschlott begann seine Abschiedsvorstellung tonangebend und legte in der 20. Minute auch durch Reimer vor. Danach klare Dominanz von Öschelbronn mit dem hoch verdienten Ausgleichstreffer von Mancak. Reimer nutzte die Offensive der Gäste zu einem Kontertreffer aus und nachdem Öschelbronn nach einer roten Karte dezimiert war, nutzte Martig die zahlenmäßige Schwächung zum 3:1-Siegtreffer.

Neuhausen – Buckenberg 1:1. Der Gast vom Buckenberg war zunächst im „Meisterschaftsf-inale“ die das Spiel bestimmende Mannschaft geriet aber in der 35. Minute durch einen Treffer von Huber ins Hintertreffen. Spannung pur in der zweiten Hälfte, als zunächst Neuhausens Anselm nach einem Lattentreffer, den sich bietenden Abpraller nicht zur Entscheidung nutzte, danach Buckenbergs Hewig nur die Latte traf. In der 90. Minute machte es Hewig mit dem Ausgleich besser. Die drei Minuten Nachspielzeit reichten dann aber nicht mehr zum erlösenden Siegtreffer.

Wilferdingen – 1. CfR Pforzheim II 4:1 Der überraschend stark startende Gast legten in der 25. Minute durch Alberti vor. Damit war der Leu jedoch geweckt und Robin Kröner (2), Ruhl und Manuel Kröner entschieden den Vergleich bereits bis zur Pause. dg.