760_0900_103762_Paul_Schwarz_r_Denny_Andrijevic_l_3.jpg
Beim Versuch, den FV Niefern mit dem zweifachen Torschützen Denny Andrijevic zu stoppen, ist der FSV Buckenberg mit Paul Schwarz (rechts) gescheitert.  Foto: Becker 

Kreisliga Pforzheim: Niefern schlägt auf dem Buckenberg zu

Pforzheim. Erste Ausrufezeichen in der Kreisliga Pforzheim setzten der FC Germania Singen (6:0 gegen Bauschlott), Huchenfeld (4:0 in Weiler), Niefern (4:1 beim FSV Buckenberg) und Conweiler-Schwann (5:2 gegen Nußbaum). Beachtenswert auch der sichere 2:0-Erfolg von Öschelbronn gegen Fatihspor Pforzheim und das 3:2 von Aufsteiger Hamberg bei der GU-Türkischer SV.

Conweiler-Schwann – Nußbaum 5:2. Gleich zu Beginn ging der Aufsteiger durch Iernutian in Front (2.), aber Fosticz konterte schnell mit dem 1:1 (9.). Kurz vor der Pause brachte Kaucher den Gast wieder nach vorn (38.), aber Fosticz drehte mit einem Doppelpack die Partie endgültig (49., 53.). Alberti (59.) und Fosticz machten alles klar.

Öschelbronn – Fatihspor Pforzheim 2:0. Öschelbronn war seinem Kontrahenten in allen Belangen überlegen, kämpferisch, läuferisch und spielerisch besser und hätte am Ende höher gewinnen können. Torschützen für die Kirnbachtäler waren Grifo (10.) und Pecollaj (78.) mit einem geschickten Heber.

Wilferdingen – Wildbad 1:2. Die Alemannen gaben vom Anstoß weg den Ton an, gingen früh durch Magnus Maag in Front (15.), verpassten danach aber das 2:0, wobei Francesco Di Paola bei einem Lattentreffer auch im Pech war. Kurz vor der Pause drehte Wildbad dann mit einem Doppelschlag durch Waldemar Schmidt (43.) und Matthias Lenhard (45.) überraschend die Führung und gab sie im zweiten Abschnitt gegen stürmisch angreifende Hausherren nicht mehr ab.

Singen – Bauschlott 6:0. Einseitiges Spiel in Singen, in dem nach gut einer halben Stunde die Messe bereits gelesen war. Denn da führten die Germanen nach Treffern von André Matt (13.), Pascal Schäfer (27.), Levent Cumur (30.) und Raphael Föhl (33.) bereits 4:0. Danach ließen sie es etwas geruhsamer angehen, kontrollierten aber weiter Ball und Gegner und legten nach der Pause durch Cumur (69./Elfmeter) und Kubilay Bagcuvan (78.) nach.

Buckenberg – Niefern 1:4. Die Enztäler spielten an der Wurmberger Straße konzentriert auf, legten bis zur Pause durch einen Doppelpack von Andrijevic (22., 32.) schon mal ein 2:0 vor. Gleich nach Wiederbegin bereits die Entscheidung durch das 0:3 von Kaul (46.), auch wenn Friese gleich darauf verkürzte (49.). Aber Andrijevic konterte schnell per Freistoß (62.) und am Ende ließ der FSV sogar noch eine Elfmeterchance aus – der Gästegoalie parierte.

Weiler – Huchenfeld 0:4. Erfolgreicher Auftritt des Landesligaabsteigers, der nach 19 Minuten durch Tunahan Bozkaya in Front ging. Kurz vor der Pause das 0:2 durch ein Eigentor von Kästel und gleich nach dem Seitenwechsel sorgte Daniel Calo mit dem 0:3 für klare Verhältnisse (53.). Am Ende setzte der SVH noch einen Treffer drauf, als Ugur Bozkaya erfolgreich war (74.).

Göbrichen – Wurmberg-Neubärental 0:1. Im ersten Durchgang war der Gastgeber klar überlegen, wusste mit seinen Chancen aber einfach nichts anzufangen. Nach der Pause dann weitgehend ausgeglichenes Spiel mit dem Tor des Tages, als Göbrichens Torhüter bei einem Versuch von Michel Mai der Ball durchrutschte (70).

GU-Türkischer SV Pforzheim – Hamberg 2:3. Die Hausherren gaben zwar gleich den Ton an, in Front ging freilich der Gast, als Dominik Zenko traf (28.). Luca Dumbra konterte schnell mit dem 1:1 (33.) und drehte mit dem Pausenpfiff gar verdientermaßen die Führung. Nach einer Stunde dann aber eine Ampelkarte für die GU-Türkischer SV und in Überzahl drehte Hamberg durch Daniel Scarafilo (65.) und erneut Zenko (85.) den Spieß wieder um.