nach oben
Jede Menge Tore gab es bei den Kreisliga-Spielen am Wochenende.
Jede Menge Tore gab es bei den Kreisliga-Spielen am Wochenende. © Pixabay
19.08.2018

Kreisliga Pforzheim: Tore satt in Wildbad und Weiler

Pforzheim. In der Fußball-Kreisliga Pforzheim starteten die GU-Türken (6:3 bei Neuling Wildbad) und der FC Ispringen (3:0 in Langenalb) verheißungsvoll in die neue Spielrunde. Unterhaltsam war der Rundeneinstand in Weiler, wo beim 5:4-Sieg des gastgebenden TSV gegen den FSV Buckenberg neun Tore fielen. Spielfrei war der FC Fatihspor Pforzheim.

Wurmberg – Conweiler/Schwann 1:1. May eröffnete die Saison für Wurmberg mit dem 1:0 in der 4. Minute verheißungsvoll, danach war das Pulver der Gastgeber aber verschossen. In einer interessanten und spannenden Partie auf Augenhöhe markierte Velte in der 56. Minute den verdienten Ausgleich. Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden boten sich beiden Seiten.

Weiler – Buckenberg 5:4. Ein offener Schlagabtausch mit einem verdienten Sieger. Weiler legte in der 12. und 35. Minute durch Strengfeld vor, Eberle war jeweils der Passgeber. In der 41. Minute der Anschlusstreffer durch Dafee, doch Piraino stellte noch vor dem Wechsel den alten Abstand wieder her. Nach Eberles 4:1 (55.) stellten Wanschura (61.) und Hiller (69.) die Partie noch einmal auf die Kippe. Baisch brachte Weiler mit 5:3 weg (72.), ehe Hiller den Schlusspunkt setzte (82.).

Öschelbronn – Wilferdingen 3:2. Öschelbronn bestimmte die erste Hälfte und lag zur Pause nach Toren von Robin Bayer und Yüksel verdient mit 2:0 vorn. Nach dem 3:0 von Robin Bayer (75.) schien die Messe gelesen, doch nach dem 3:1 durch Orselic im Gegenzug war bei den Gastgeber der Fasen gerissen. Nachdem Varga in der 87. Minute per Elfmeter zum Abschluss traf, musste Öschelbonn tatsächlich noch zittern.

Wildbad – GU-Türk.SV Pforzheim 3:6. Der überragende Isbilen legte für die Gäste mit Toren in der 24. und 33. Minute (Elfmeter) vor, ehe Kosuda ebenfalls per Elfmeter den Gastgeber zur Pause wieder Mut machte. In Hälfte Nummer zwei besseret Start für Pforzheim mit Treffern von Türkmen und Isbilen. Waldemar Schmidt (69.) sowie Tim Reule (78.) machten das Treffen mit dem 3:4-Zwischenstand wieder spannend, ehe die GU gegen Ende die nun offensive Abwehr des Gegners für weitere Tore nutzte.

Singen – Büchenbronn 1:1. In einer spannenden und ausgeglichenen Begegnung traf di Bernardo in der 22. Minute aus dem Getümmel für den Gast. Vier Minuten später markierte Görken den Ausgleich. Chancen zum Sieg boten sich beiden Seiten, doch das Unentschieden geht in Orsnung.

Bauschlott – Wimsheim 1:1. Glücklicher Einstand für Neuling Wimsheim, weil der von Marco Mössner markierte Ausgleichstreffer erst in der fünften Minute der Nachspielzeit fiel. Die spielbestimmenden Bauschlotter hatten durch Kaucher vorgelegt (65.), waren danach aber mehrfach am glänzend parierenden Wimsheimer Keeper Braun gescheitert.

Langenalb – Ispringen 0:3. Ispringen war in der ersten Hälfte zumeist im Vorwärtsgang und lag zur Pause dank Braun verdient vorne. Nach dem Wechsel kam Langenalb besser ins Spiel, ohne sich zwingende Chancen zu erarbeiten. Als die Gastgeber in der Schlussphase in die Offensive gingen, nutzten Haas in der 75. und Mironow in der 80. Minute die Freiräume für Kontertore.