nach oben
Jubel beim TSV Weiler nach dem 0:1 durch den dreifachen Torschützen Robin Fischer (2. von links). Rechts von ihm der zweifache Torschütze Davide Giaffreda.   Becker
Jubel beim TSV Weiler nach dem 0:1 durch den dreifachen Torschützen Robin Fischer (2. von links). Rechts von ihm der zweifache Torschütze Davide Giaffreda. Becker
15.10.2017

Kreisliga: Robin Fischer trifft dreimal beim 5:1-Erfolg gegen Singen

In der Fußball-Kreisliga Pforzheim hat der TSV Grunbach mit einem 1:0-Sieg beim TSV Wurmberg seine Pole-Position untermauert. Hartnäckigster Verfolger bleiben die GU-Türken, die das Duell bei Fatihspor mit 4:2 für sich entschieden. Spvgg. Coweiler/Schwann – FC Ispringen 1:4. Nach der dritten Niederlage im fünften Heimspiel wird die Lage der Vereinten langsam brenzlig. Kern (54.) machten die von Doru (39.) vorgelegte Pausenführung noch einmal wett, ehe Augenstein (59.) den Gast wieder nach vorne schoss. Mit Toren in der 68. und 88. Minute machten Haas und Reule den Gästesieg perfekt.

Germania Singen – TSV Weiler 0:5. Robin Fischer traf in dem zunächst ausgeglichenen Spiel in der 30. Minute zur Pausenführung und versetzte den Germanen mit zwei weiteren Toren (48./61.) auch den nächsten Schock. Gegen nunmehr aufsteckende Gastgeber traf Giafredda noch zweimal (77.,89.).

FSV Buckenberg – SV Huchenfeld 2:2. In einem auf hohem Niveau stehenden Spiel traf Calo kurz vor dem Wechsel zur Huchenfelder Führung. Nach dem von Brettschneider nach einer Stunde markierten Treffer zum 0:2 schien Huchenfeld auf der Siegerstraße, doch der eingewechselte Wendt (75.) sowie Kräner (80.) retteten dem FSV noch ein Remis.

SG Ölbronn/Dürrn – FV Öschelbronn 1:4. Eine ganz bitterer Pleite für die SG, denn die Gastgeber waren nach dem 1:1-Pausenstand mehrfach dran, die Partie für sich zu entscheiden. Als alles schon mit einer Punkteteilung rechnete, nutzte Kilic in der 86. Minute einen Abwehrfehler zur Entscheidung. In der Restzeit verwandelte Francesco Grifo noch zwei Elfmeter. Grifo hatte die Gäste per Elfmeter (25.) nach vorne gebracht, für den 1:1-Pausenstand sorgte Florian Heim (37.).

TSV Wurmberg – TSV Grunbach 0:1. Mit einem Treffer in der 84. Minute machte Camasi den Tabellenführer zum glücklichen Sieger. Wurmberg bot wieder eine starke, nicht der Platzierung entsprechende, Leistung. Die Gastgeber besaßen die größeren Möglichkeiten, so vor allem in der 15. Minute, als Reich allein vor dem Gästekeeper auftauchte. Auch in Halbzeit zwei boten sich den Gastgebern zwei klare Möglichkeiten um in Front zu gehen.

FV Langenalb – FC Dietlingen 2:0. In Langenalb sah man in der ersten Spielhälfte eine flotte und ausgeglichene Begegnung in der die Gastgeber in der 20. Minute durch Becker in Führung gingen. Nach dem Wechsel verflachte die Partie. Weil Langenalb insgesamt dann doch mehr vom Spiel hatte, geht der von Fabian Faaß in der 60. Minute herausgeschossene zweite Treffer in Ordnung.

SV Büchenbronn – FC Bauschlott 2:1. Bauschlott überraschte mit einem flotten Beginn und legte auch bereits in der siebten Minute durch Augenstein vor. Mit dem Ausgleichstreffer von Flemming Dierlamm (20.) fingen sich die Gastgeber. In der 52. Minute war es wieder Dierlamm, der die Gastgeber zum Sieger machte.

Fatihspor Pforzheim – GU-Türk. SV Pforzheim 2:4. Nachdem die GU bereits in der Anfangsminute in Front gegangen war, drehten Yilmaz und Demirer bis zur 18. Minute das Spiel. Danach kam es für Fatihspor dicke, denn die Gastgeber ließen nicht nur eine Elfmeterchance aus, sondern verloren in der 26. Minute auch noch einen Spieler durch eine Rote Karte. Nach dem Wechsel wurde die GU klar überlegen, übernahm durch zwei Tore von Uzun wieder die Führung und machte in der Nachspielzeit durch Cetinkaya dann alles klar. dg