nach oben
In der Kreisliga musste sich der 1. FC Bauschlott (gelbe Trikots) dem FSV Buckenberg geschlagen geben. Foto: Hennrich
In der Kreisliga musste sich der 1. FC Bauschlott (gelbe Trikots) dem FSV Buckenberg geschlagen geben. Foto: Hennrich
24.09.2017

Kreisliga: TSV Grunbach kassiert erste Punktspiel-Niederlage

In der Kreisliga Pforzheim hat es nun auch die Fußballer des TSV Grunbach erwischt: Beim FV Öschelbronn bezog der Spitzenreiter mit 2:3 die erste Punktspiel-Niederlage. Dadurch konnte der SV Huchenfeld (3:0 gegen den 1. FC Ispringen) aufschließen. Der SV Büchenbronn (1:0 gegen Spvgg Conweiler-Schwann) rückte auf Rang drei vor. Auch der FSV Buckenberg (3:2 beim 1. FC Bauschlott) und die GU-Türkischer SV Pforzheim (3:0 beim FC Dietlingen) machten Boden gut.

Weiler – Ölbronn-Dürrn 4:2. Weiler bestimmte den ersten Durchgang klar und ging durch Sven Baisch in Front (22.), aber aus heiterem Himmel hatte Florian Heim ausgeglichen (40.). Gleich nach der Pause sorgte Davide Giaffreda für die erneute Führung der Gastgeber (47.) und mit einem Doppelschlag klärten Sascha Seeger und Marco Diebold die Fronten endgültig, ehe noch Lucas Eisenmann traf (80.).

Bauschlott – Buckenberg 2:3. Die Partie verlief zunächst ausgeglichen und ohne große Höhepunkte, dann glückte Gästespieler Paul Schwarz völlig überraschend ein Doppelschlag zur 2:0-Führung des FSV (30.,Minute/32.). Eine Minute vor dem Pausenpfiff verkürzte Pascal Martig und nach einer Stunde glich Jonas Striegel zum 2:2 aus. Der FCB wollte nun auch den Sieg, drängte mit Macht – und wurde in der 87. Minute ausgekontert: Wendt traf zum 2:3.

Dietlingen – GU-Türkischer SV Pforzheim 0:3. Blitzstart der GU-Türkischer SV mit dem Führungstreffer durch Denis Zenko, danach zwar bemühte Gastgeber, aber mit dem Pausenpfiff legte Emre Aslan das 0:2 nach. Die endgültige Entscheidung dann sieben Minuten nach Wiederbeginn, als erneut Zenko erfolgreich war.

Langenalb – Singen 1:1. Zur Pause führte Langenalb nach dem verwandelten Foulelfmeter von Onur Yavuz nach einer halben Stunde etwas glücklich mit 1:0. Nach Wiederbeginn glich Levent Cumur per Elfmeter aus. Singen drängte danach – und es brannte einige Male lichterloh im Langenalber Strafraum. Die Hausherren hätten bei drei klaren Konterchancen den Spielverlauf aber auf den Kopf stellen können.

Büchenbronn – Coschwa 1:0. Die Höhenstädter waren vom Anpfiff weg überlegen, gingen auch schnell durch Kuppinger in Front, als der einen an Di Bernardo verursachten Elfmeter sicher verwandelte (15.). Danach ließ der SVB gleich vier dicke Chancen liegen und musste so im zweiten Abschnitt noch um den Dreier zittern, weil nun der Gast den Ton angab.

Öschelbronn – Grunbach 3:2. Grunbach war in den ersten 20 Minuten klar besser und legte durch Victor Vittal (8.) und Kennedy Marques (21.) ein 2:0 vor. Danach berappelten sich die Kirnbachtäler aber, verkürzten schnell durch Robin Bayer (27.) und glichen durch Yunus Emre Güngör (37.) bis zur Pause aus. Nach dem Seitenwechsel ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für die Gastgeber. Nachdem Kahraman Güngör einen Elfmeter der Gäste abwehrte, machte Bayer den FVÖ zum Sieger.

Huchenfeld – Ispringen 3:0. Die Einheimischen erwischten einen Start nach Maß, gingen gleich durch Jonas Schaufelberger in Front (3.). Wenig später wurde Daniel Calo im Strafraum von den Beinen geholt und Timo Fuhrmann verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0 (13.). Danach dauerte es trotz weiterer Chancen bis zur 71. Minute, ehe Huchenfelds Calo das Ergebnis auf 3:0 stellen konnte.

Fatihspor Pforzheim – Wurmberg-Neubärental 4:1. Gala-Auftritt von Fatihspor in Durchgang eins, als man dem Nachbarn gehörig einheizte und durch Yilmaz (15. und 21.), Demirer (37.) und Cetinkaya (41.) vier Eier ins Nest legte. Mit der klaren Führung im Rücken ließ man es danach etwas geruhsamer angehen und gestattete den Gäste durch Wolf noch den Ehrentreffer (65.).