nach oben
Heiß auf die Tabellenführung: Öschelbronns Francesco Grifo.  Becker
Heiß auf die Tabellenführung: Öschelbronns Francesco Grifo. Becker
15.05.2017

Kreisliga-Kracher zwischen Ersingen und Öschelbronn mit vorentscheidendem Charakter

Im Fußballkreis Pforzheim sind schon einige Entscheidungen im Auf- und Abstiegskampf gefallen. Weitere könnten beim Spieltag unter der Woche – am morgigen Mittwoch und am Donnerstag – dazukommen:

Kreisliga Pforzheim:

In der einzigen Mittwoch-Partie will Büchenbronn mit einem Sieg bei den schon abgestiegenen Gräfenhausenern die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

Alle Augen richten sich dagegen auf den absoluten Kracher am Donnerstag. Spitzenreiter Ersingen empfängt Verfolger Öschelbronn, der nach einer tollen Siegesserie gewaltig Druck auf das Rapp-Team macht. Nur ein Punkt ist der FVÖ hintendran. Gut möglich, dass der Sieger dieser Begegnung am Ende der Saison auch die Meisterschaft feiern wird. Öschelbronn könnte zum ersten Mal in dieser Runde Platz eins erobern.

Im Tabellenkeller muss hingegen Kieselbronn (15. Platz) unbedingt gegen das ebenfalls noch abstiegsgefährdete Singen (11.) punkten, während es im Duell des FC Dietlingen (14.) gegen Tabellennachbar FC Calmbach (13.) ebenfalls um ganz wichtige Zähler geht.

Kreisklasse A1:

Ispringen steht als Meister fest (Näheres dazu morgen in der PZ-Kolumne „Auf Ballhöhe“), fraglich ist noch, wer das Rennen um Platz zwei macht. Zaisersweiher (60 Punkte, gegen Ispringen), Wilferdingen (60, gegen Königsbach), Nußbaum (60, gegen 08 Mühlacker) oder Knittlingen (57, gegen Buckenberg III)? Zaisersweiher hat die schwerste Aufgabe vor der Brust, zumal Ispringens Meistercoach Michael Cycon weiterhin volle Konzentration von seine Jungs fordert: „Wir wollen mit drei Siegen die Saison beenden.“

Der Tabellenvorletzte Germania Singen II kann derweil mit einem Sieg gegen Schlusslicht Kieselbronn II nochmal den Anschluss ans hintere Mittelfeld herstellen.

Kreisklasse A2:

Langenalb reicht gegen Feldrennach ein Punkt zur Meisterschaft – drei werden es aber wohl werden. Im Fernduell streiten Weiler (gegen Oberes Enztal) und Engelsbrand (gegen Hohenwart/Würm) weiter um Platz zwei.

Kreisklasse B1:

Hagenschieß peilt klar drei Punkte gegen Schlusslicht Wilferdingen II an. Damit würde man als Vize-Meister aufsteigen.

Kreisklasse B2:

Im Kampf um Platz zwei dürfen Schellbronn (gegen Dietlingen II) und Schömberg (gegen Pfinzweiler) nicht verlieren. dom