nach oben
Nach dem 4:3-Sieg gegen den FV Niefern II wartet auf den 1. FC Ersingen II (vorne) nun das nächste Topspiel gegen den FV Lienzingen. Foto: Becker
Nach dem 4:3-Sieg gegen den FV Niefern II wartet auf den 1. FC Ersingen II (vorne) nun das nächste Topspiel gegen den FV Lienzingen. Foto: Becker
01.10.2015

Kreisliga-Topspiel der Huchenfeld-Verfolger und Liveticker vom Kellerduell

An den 16. August 2015 erinnern sich die Fußballer des 1. FC Bauschlott nur ungern. Damals verloren die Jungs von Alexander Günther im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals gegen den FSV Buckenberg daheim mit 2:5. Die Bauschlotter haben also noch eine Rechnung offen, wenn es am Sonntag in der Kreisliga um Punkte geht. Und zwar um ganz wichtige. Bauschlott ist Dritter, Buckenberg Zweiter, beide Teams haben 16 Punkte und liebäugeln natürlich mit dem Spitzenplatz. PZ-news.de berichtet in einem Liveticker vom Kellerderby TSV Grunbach gegen FV Langenalb.

Damit die Verfolger Erfolg haben, müsste Spitzenreiter SV Huchenfeld beim 1. FC Calmbach patzen. Was durchaus bei den kampfstarken Schwarzwäldern auf deren Platz möglich ist. Renato Bestvina peilt derweil mit seinem FV Öschelbronn einen Sieg in Coschwa an: „Die Spielvereinigung liegt uns und wir sind gut drauf“, sagt der FVÖ-Coach. Einen guten Part spielt in dieser Runde bislang auch Fatihspor Pforzheim. Werden die türkischen Kicker auch gegen Aufsteiger SV Büchenbronn etwas holen?

„Wann platzt endlich der Knoten?“, fragen sich die Fußball-Experten am Stammtisch, wenn es um den 1. FC Dietlingen geht. Das Schlusslicht empfängt den 1. FC Kieselbronn. Schon ein Punkt würde der Geigle-Elf mal gut tun. Mit einem Remis würde wohl auch Aufsteiger TSV Wurmberg-Neubärental bei Germania Singen zufrieden sein.

Der Auftakt des achten Spieltages in der Kreisliga erfolgt unterdessen schon am Freitag, wenn um 18.30 Uhr Alemannia Wilferdingen dem FV Niefern den nächsten Dämpfer verpassen will.

Vom samstäglichen Kellerduell TSV Grunbach gegen FV Langenalb schaltet PZ-news.de wieder einen Live-Ticker. Beide Teams stecken im Tabellenkeller und brauchen dringend Punkte. Während Grunbach fünf Punkte auf dem Konto hat (1 Sieg, 2 Remis, 4 Niederlagen) und Platz 14 belegt, rangiert Langenalb mit einem Zähler (0 Siege, 1 Remis, 6 Niederlagen) auf dem vorletzten Platz.

In der Kreisklasse A1 will die SG Ölbronn-Dürrn den Spitzenplatz verteidigen und sich dabei auch nicht vom Trainerwechsel beim Gegner SV Königsbach (Michael Künast für Jerome Nell) aus dem Konzept bringen lassen. Nach dem 0:2 gegen Königsbach ist der 1. FC Ispringen im Heimspiel gegen Göbrichen auf Wiedergutmachung aus. Ebenso wollen der FV Knittlingen (in Enzberg) und die Spvgg Zaisersweiher (in Singen) nach dem 2:2 im Topspiel wieder voll punkten.

Dasselbe hat auch der dritte Verfolger, 1. FC Nußbaum, bei der vermeintlich leichten Aufgabe daheim gegen Tabellen-14. 08 Mühlacker vor.

In der Kreisklasse A2 hat sich ebenfalls noch kein Team abgesetzt. Und vermutlich wird Spitzenreiter SG Hohenwart/Würm nach dem Heimspiel gegen den Siebten GU-Türk. SV Pforzheim auch weiterhin eine weiße Weste tragen. Auf einen Ausrutscher der SG wartet dagegen TuS Ellmendingen, der sich in dieser Saison anschickt, endlich in die Kreisliga aufzusteigen. Mit Platz zwei steht die Truppe von Dennis Wendel derzeit super da, und diesen Platz will man auch trotz der schweren Aufgabe gegen den FV Wildbad verteidigen. Weiter oben dranbleiben will die SG Neuhausen/Hamberg mit einem Dreier beim TSV Mühlhausen/Würm.

Das absolute Topspiel steigt am Wochenende in der Kreisklasse B1, wenn der 1. FC Ersingen II seine Tabellenführung im Heimspiel am Sonntag (13 Uhr) gegen den Zweiten FV Lienzingen verteidigen möchte. Ersingen liegt mit 14 Punkten einen Zähler vor den Gästen. Und gerne erinnern sich die Kämpfelbacher an die Rückrunde der letzten Saison. Damals schoss der FCE die Lienzinger mit 7:2 ab.

In der Kreisklasse B2 ist Spitzenreiter SG Neuhausen/Hamberg II spielfrei. Calmbach II wird daher wohl die Führung übernehmen. Denn alles andere als ein Sieg bei Schlusslicht Ellmendingen II wäre eine Überraschung.