760_0900_103461_Jonas_Ewert_r_Nicholas_Sandner_l_1.jpg
Mit dem FSV Buckenberg setzte sich Nicholas Sandner (links) durch). Die Ellmendinger um Jonas Ewert mussten sich daheim mit 1:3 geschlagen geben. Foto: Becker

Kreisligisten haben im Pokal teils leichtes Spiel – Öschelbronn und Göbrichen unterliegen

Pforzheim. In den Kreispokal-Spielen mit Beteiligung von Kreisligisten hat es nur vereinzelt Überraschungen gegeben. Verabschiedet haben sich außer den Fußballern aus Bauschlott, die dem in derselben Liga spielenden Team aus Weiler unterlagen, allerdings die Teams aus Öschelbronn und Göbrichen.

Türkischer SV Mühlacker – Conweiler-Schwann 0:4. Die Senderstädter bemühten sich nach Kräften, der Kreisligist war am Ende aber doch zu stark. Coschwa führte zur Pause dank Fosticz (20.), Kern (44.) und Günther (45.) bereits mit 3:0. Kohlmann legte später nach (81.).

Bauschlott – Weiler n.E. 7:8. Giaffreda brachte den Gast in Front, Geiger glich zur Pause aus. Dann schien Weiler nach zwei Treffern von Eberle (52., 71.) in der Siegspur, aber in der 90. Minute verkürzte Striegl und in der Nachspielzeit sorgte Schatz mit einem verwandelten Elfmeter für die Verlängerung. In der brachte Eberle den Gast wieder nach vorn, Schäfer konterte mit dem 4:4 und so ging es ins Elfmeterschießen, in dem Weiler glücklicher war.

Singen II – Wildbad 1:3. Singen hielt munter mit, bis Lenhard kurz vor der Pause zum 0:1 traf. Gleich nach Wiederanpfiff legte Schmidt nach. Damit war die Partie gelaufen, Reule traf noch zum 0:3 (53.), ehe Föhl Ergebniskosmetik betrieb (70.).

Ellmendingen – Buckenberg 1:3. Der Gast war spielerisch stärker, ging durch Wandschura auch schnell in Front (15.), die Winzer hielten aber mit Kampfkraft dagegen und glichen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch Schmatloch aus. Nach der Pause bissen sich die Gäste erst an TuS-Goalie Deeg die Zähne aus. Fast wären sie sogar in Rückstand geraten. Im Endspurt machten Kärcher (81.) und Wendt (83., Elfmeter) den FSV zum Sieger.

Schömberg – Hamberg 1:4. Der A-Liga-Aufsteiger ging durch Mesaros schnell in Führung (8.). Kurz vor der Pause dann aber die Wende, als Hamberg mit drei Treffern das Spiel drehte: Zenko (38.), Ahmadi (41.) und Jawo (45.) trafen. In Hälfte zwei legte Jawo per Strafstoß noch das 1:4 nach (71.).

Dietlingen – Öschelbronn 5:3. In einem offenen Schlagabtausch brachte Grifo die Gäste in Front (11.), aber die Winzer drehten durch Ernst (25.) und Markowis (43.) bis zur Pause den Spieß um. Prümen setzte einen Sonntagsschuss zum 2:2 in den Torwinkel (55.) und Scheja traf zum 3:4 (65.). Per Elfmeter sorgte Bischoff für die Verlängerung, in der Bischoff und Brandt Dietlingen den Sieg sicherten.

Feldrennach – Niefern 2:5. Zur Pause hatte der Kreisligist durch Voltin (19., 28.) und Stamer (40.) ein 3:0 vorgelegt. Nach dem Wechsel legte Niefern dank Bingert den vierten Treffer nach. Mangler (70.) und Moritz (75.) verkürzten per Doppelschlag. Demirer konterte mit dem 2:5 (81.).

Mühlhausen – Huchenfeld 0:2. Der Landesligaabsteiger machte das Spiel, klare Torchancen blieben aber Mangelware. Erst zwei Treffer von Schabinger (82., 90.) sorgten fürs Weiterkommen.

Calmbach – GU-Türkischer SV Pforzheim 0:4. Nach ausgeglichener Partie gelang Erdogan der Führungstreffer (61.). Dann war bei den Enztälern die Luft raus. Nach einem Eigentor von Goelz (78.) jagte Di Sazio einen Freistoß in den Winkel (81.). Aslan setzte den Schlusspunkt (86.).

Unterreichenbach-Schwarzenberg – Fatihspor Pforzheim 2:6. Schnelle Rote Karte für die SG nach Handspiel auf der Torlinie, den fälligen Elfmeter konnte Maletsch aber halten (8.). Dafür sorgte auf der Gegenseite Mesaros mit einem Strafstoß für das 1:0 (20.). Bis zur Pause drehten Sahin (26.) und Haji (39.) aber die Führung. Erneut Haji (47.) und ein Eigentor von Schleeh (49.) sorgten für die Vorentscheidung. Penner verkürzte (54.) doch Kaya (73.) und Aslan (89.) machten für Fatihspor alles klar.

Zaisersweiher – Singen 1:2. Streich brachte die Gäste in Front (47.) und legte das 0:2 nach (71.). Dem hatte der Hausherr nur Binders Anschlusstreffer entgegenzusetzen (82.).

Königsbach – Göbrichen 4:2. Augenstein brachte den SVK in Front (24.), aber Jankovic drehte die Führung vorerst (38., 53.), obwohl der Gast zwischendurch eine Ampelkarte kassiert hatte (40.). Kigham glich zum 3:3 aus (68.), aber in der Nachspielzeit machten Vetter und Hoffmann die Gastgeber noch zum Sieger.

SF Mühlacker – Nußbaum 1:6. Die Senderstädter gingen durch ein Eigentor nach Flanke von Schaubert zwar in Front (5.), aber bis zur Pause drehte Nußbaum den Spieß um. Bastian (2), Godec, Bischoff sowie Thiel und Knodel sorgten für den klaren Sieg der Gäste.