nach oben
Im Kreisligaduell setzte sich die GU-Türkischer SV Pforzheim mit Murat Cetinkaya (Mitte) gegen den FV Öschelbronn mit Robin Bayer (links) und Andre Lopes durch. Becker
Im Kreisligaduell setzte sich die GU-Türkischer SV Pforzheim mit Murat Cetinkaya (Mitte) gegen den FV Öschelbronn mit Robin Bayer (links) und Andre Lopes durch. Becker
16.08.2017

Kreispokal: GU-Türken trumpfen weiter auf

Kreisliga-Aufsteiger wirft FV Öschelbronn in der 2. Kreispokal-Runde raus. Überraschung in Knittlingen: FV besiegt Huchenfeld 5:2.

In der 2. Runde des Fußball-Kreispokals sorgte wohl der A-Ligist FV Knittlingen beim 5:2-Sieg gegen den Kreisligisten SV Huchenfeld für die größte Überraschung.

Öschelbronn – GU-Türkischer SV Pforzheim 1:2. In einem weitgehend ausgeglichenen Spiel brachte Robin Bayer die Kirnbachtäler schnell in Führung (8.) und Cetinkaya sorgte für den 1:1-Pausenstand (37.). Nach Wiederanpfiff erspielte sich der Gast in dem Kreisligaduell ein leichtes Übergewicht und sicherte sich auch den Sieg, nachdem Dennis Zenko erfolgreich war (64.).

Knittlingen – Huchenfeld 5:2. Dicke Überraschung in der Fauststadt. Nach zwei Großchancen der Gäste brachten Burmistrak (2) und Kocaoglu die Gastgeber bis zur Pause mit 3:0 nach vorne. Nachdem Stimpfig und Izgi Huchenfeld auf 3:2 herangebracht hatte, machten Schwärzel und Burmistrak in der Schlussphase die Überraschung perfekt.

Hagenschieß – Zaisersweiher 1:3. Die SKH jubelte früh, aber der Unparteiische entschied auf Abseits (7.) und dann sorgte Ritter für die Gästeführung (14.) Özcan legte zwei Treffer nach (30., 65.), dann verkürzte Adrian Schroth (70.) und gleich darauf wurde ein zweiter Hagenschieß-Treffer wegen Abseits nicht anerkannt (75.).

Hamberg – Enzberg 0:2. Ausgeglichener erster Abschnitt mit der Pausenführung für die Gäste durch Marvin John (43.). Nach Wiederanpfiff dann spielbestimmende Hamberger, die ihre vielen Chancen aber nicht nutzen konnten, dabei auch wiederholt am Aluminium scheiterten, und dann machte Dennis Combe mit dem 0:2 den Sack zu (78.).

Königsbach – Eisingen 1:0. Eisingen hatte die ersten Chancen, dann nahm der Gastgeber aber das Heft in die Hand, scheiterte zweimal am Gebälk und ging kurz vor dem Pausenpfiff in Front. Im zweiten Durchgang drängte der Gast dann auf den Ausgleich, der aber nicht gelingen wollte.

Ellmendingen – Feldrennach 0:2. Feldrennach dominierte den ersten Durchgang und legte durch Neck (9.) und Maximilian Rittmann (38.) auch eine 2:0-Pausenführung vor. Nach dem Seitenwechsel fanden die Winzer endlich besser ins Spiel, konnten der Partie aber keine Wende mehr geben, zumal sie auch noch eine Ampelkarte kassierten (70.).

Göbrichen – Birkenfeld II 2:0. Hälfte eins gehörte dem Gast, der seine Chancen aber nicht nutzte. Mit dem ersten Angriff nach Wiederbeginn sorgte Julian Mast für die Göbricher Führung und gleich darauf fand ein Freistoß von Winterstein durch Freund und Feind hindurch den Weg zum 2:0 ins Netz und die Partie war gelaufen.

Büchenbronn II – Singen 1:5. Schnelle Gästeführung durch Aydin (6.), dann dauerte es bis zur 55. Minute, ehe der Kreisligist durch ein Eigentor von Seikat zum zweiten Treffer kam. Zimmer verkürzte zwar schon im Gegenzug, aber Filler antwortete schnell mit dem 1:3 (63.) und Petekci (79.) und Aydin (81.) legten noch zwei Gästetreffer nach.

Wimsheim – Wildbad 4:1. Wimsheim legte schnell durch Armbruster und Fred Schiller ein 2:0 vor, kurz vor der Pause verkürzte Schmid. Gleich nach Wiederbeginn stellte Jankovic nach einer Ecke den alten Abstand wieder her und Erdmann setzte den Schlusspunkt.

Bauschlott – Langenalb 4:1. Strietzel baute nach einer Stunde Spielzeit die von Martig herausgeschossene Pausenführung aus. Nach dem Anschlusstreffer von Szelvies war die Begegnung in der 80. Minute noch einmal auf der Kippe, ehe Lirsch mit zwei Toren Bauschlotts Sieg in der Endphase bestätigte.

Nußbaum – Büchenbronn 0:3. Nach ausgeglichener und torloser erster Spielhälfte fand Bechtle in der 58. Minute die Lücke zum 0:1. Ein Standardtreffer von Kuppinger brachte Büchenbronn in der 65. Minute weiter auf die Siegerstraße. Pfeiffer setzte in der 80. Minute den Schlusspunkt.

Mühlhausen – Weiler 2:4. Obwohl Weiler nach einer Roten Karte frühzeitig dezimiert war, legte der Kreisligaaufsteiger bis zur Pause mit 2:0 und danach sogar mit 4:0 vor. In der Schlussphase kam Mühlhausen etwas besser ins Spiel und verkürzte mit Toren von Necker und Merkel.

Tiefenbronn – Dietlingen 2:1. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause brachten Jawo und Manu die Gastgeber mit 2:0 in Führung. Nach dem Wechsel verpasste Tiefenbronn das 3:0, so dass es nach einem Eigentor in der 76. Minute für die Gastgeber noch einmal eng wurde.

Höfen – Wurmberg 1:5. Höfen ließ gegen den Favoriten in der ersten Spielhälfte keinen Treffer zu und glich nach der schnellen Gästeführung in der zweiten Spielhälfte sogar noch einmal aus. Mit dem 1:2 durch Rückert in der 53. Minute war der Bann gebrochen. Ein Eigentor sowie Treffer von Wolf und Reich machten Wurmbergs Sieg noch deutlich.

Conweiler/Schwann – Buckenberg 3:4. Bis zum 1:2-Pausenstand hatten Kärcher und Beka für den Buckenberg sowie Fosticz für Coschwa getroffen. Nach dem Ausgleich von Kern brachte Fosticz die Gastgeber sogar nach vorne, ehe Krämer und Colak den Gast in der ausgeglichenen Partie zum Sieger machte.

Stein – Ölbronn/Dürrn n.V. 1:2. Nach torloser erster Halbzeit bedurfte es für die SG Ölbronn-Dürrn eines Elfmeters, den Pasler (53.) zur Führung nutzte. De Oliveira stellte die Partie in der 78. Minute wieder pari. In der fälligen Verlängerung dauerte es bis zur 118. Minute in der Mayer für Ölbronn-Dürrn entschied. mk, gl