nach oben
Achtung Rutschgefahr! Wegen der großen Pfützen auf dem Kunstrasen in Wilferdingen pfiff der Schiedsrichter die A-Klassen-Partie gegen Ersingen II nicht an.
Achtung Rutschgefahr! Wegen der großen Pfützen auf dem Kunstrasen in Wilferdingen pfiff der Schiedsrichter die A-Klassen-Partie gegen Ersingen II nicht an. © Privat
14.11.2017

Kurioser Spielausfall in der Kreisklasse A1: Land unter in Wilferdingen

Das Wetter ließ am Wochenende viele Fußballer sprichwörtlich im Regen stehen. Im Kreis Pforzheim wurden ligaübergreifend nur 15 Spiele angepfiffen. Die ausgefallenen Spiele werden – wie schon berichtet – am Samstag, 9. Dezember, nachgeholt.Einen besonders kuriosen Spielausfall gab es in der Kreisklasse A1: Ersingen II wollte die Partie gegen Alemannia Wilferdingen – wegen „Kerwe“ – gerne von Sonntag auf Samstag vor das Landesligaspiel verlegen, was aber von Wilferdinger Seite nicht möglich war. Dafür wurde die Partie am Sonntag von 12.30 auf 14.30 Uhr „geschoben“. Nach dem Ersinger Landesligaspiel am Samstag war aber klar, dass der Platz auf dem Kirchberg angesichts der Wetterprognosen kein zweites Spiel vertragen würde. Eine kurze Plauderrunde mit anwesenden FCA-Verantwortlichen ergab die Verlegung nach Wilferdingen.Soweit so gut: leider machte das Wetter dann doch noch einen Strich durch die Rechnung. Da sich wegen des von des Buchwalds Höhen massiv ankommenden Oberflächenwassers auf dem Platz große Pfützen gesammelt hatten und der Schiedsrichter deshalb wegen steigender Verletzungsgefahr auf dem Kunstrasen keine Verantwortung übernehmen wollte, sagte er nach Rücksprache mit dem Staffelleiter und wegen des angekündigten starken Regens die Partie ab. Die sich inzwischen vorbereitenden und durchnässten Spieler sowie die wenigen frierenden und „eingeweichten“ Zuschauer nahmen es dankend auf und vollzogen einen Ortswechsel ins Clubhaus.