nach oben
22.09.2016

Landesliga: Aufsteiger FV Niefern hofft auf Sahnetag

Pforzheim. Aufsteiger FV Niefern fühlt sich in der Fußball-Landesliga richtig wohl. „Wir sind nach fünf Spieltagen voll im Soll. Wir haben noch keine richtig schlechte Partie gemacht“, resümiert Norbert Kolbe. Sein Team rangiert mit sieben Punkten auf Platz sieben. Der FVN-Trainer hofft, dass die gute Zwischenbilanz auch am Sonntag (17.00 Uhr) nicht verhagelt wird, wenn der FC Nöttingen II im Enztalstadion aufkreuzt. „Das ist eine extrem spielfreudige Mannschaft. Wenn man sie spielen lässt, hat man wenig Chancen“, weiß Kolbe und glaubt: „Wenn wir gegen die Talente von Nöttingen eine Chance haben wollen, müssen wir einen Sahnetag erwischen.“

Die Partie gegen Nöttingen ist für Norbert Kolbe auch eine Reise in die sportliche Vergangenheit. Rund zehn Jahre spielte er für den FC Nöttingen und hat den Aufstieg des Dorfvereines hautnah miterlebt. Sein Sohn Niklas Kolbe spielt inzwischen in der Nöttinger Regionalliga-Mannschaft, weshalb Vater Kolbe auch Stammgast im Panoramastadions ist. Gegen Nöttingen fehlen Kolbe die Langzeitverletzten Caner Korkmaz und Lukas Voltin. In Urlaub weilen noch Yuri Bock, Markus Fixel und Vasco Ramos.

Nachdem das Derby zwischen dem 1. CfR Pforzheim II und dem FSV Buckenberg (2:0) schon am Mittwoch stattfand, ist an diesem Wochenende vom Fußballkreis nur noch der FC Birkenfeld unterwegs. Das Team von Trainer Marco Bäumer ist am Sonntag (15.00 Uhr) zu Gast beim sieglosen Aufsteiger TuS Mingolsheim und dort natürlich Favorit.