nach oben
Birkenfelds nächster Streich: Orhan Tekin (in Rot) köpft gegen Ersingen zum 3:0 ein.
Birkenfelds nächster Streich: Orhan Tekin (in Rot) köpft gegen Ersingen zum 3:0 ein. © Ripberger
10.09.2017

Landesliga: Birkenfeld feiert mit 6:1 gegen Ersingen ersten Saisonsieg

Nach dem Derbysieg vor einer Woche gegen Niefern ging Ersingen diesmal beim 1:6 gegen Birkenfeld leer aus. Der FV Niefern ließ in Östringen „klarste Chancen“ aus, so Niefern-Coach Norbert Kolbe, und verlor mit 1:3. Die junge Reserve aus Nöttingen unterlag mit 0:3 beim TSV Reichenbach.

1. FC Ersingen – FC Birkenfeld 1:6. Birkenfeld ging durch Krämer in Führung (15.). Zwei individuelle Fehler der Ersinger nutzte Tekin zum 2:0 (38.) und 3:0 (40.). Kurz nach der Pause legte der Birkenfelder Angreifer das 4:0 (47.) nach. Vielsack gelang das 1:4 (50.), doch Hajeck ließ noch zwei Treffer (57., 71.) zum ersten Saisonsieg der Erlach-Truppe folgen. „Wir hatten das Glück, das uns in den ersten zwei Spielen gefehlt hat“, freute sich FCB-Coach Bruno Martins.

TSV Reichenbach – FC Nöttingen II 3:0. Nöttingen hatte durch Soja nach einem Abwehrfehler der Reichenbacher die erste Chance. Dann nahmen die Gastgeber aber das Heft in die Hand und gingen mit einem Foulelfmeter (37.) von Ruppenstein in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Kappler auf 2:0. Die endgültige Entscheidung vier Minuten vor Spielende: den zweiten Foulelfmeter hämmerte erneut Ruppenstein zum 3:0 in die Maschen.

FC Östringen – FV 09 Niefern 3:1. In einem temporeichen Spiel ging es direkt munter los. Die Östringer Führung durch Bentheimer (3.) konnte Niefern durch Recchia (8.) egalisieren. Die Grün-Weißen waren in der Folge am Drücker, versäumten aber, den Führungstreffer zu erzielen. Im Gegenteil: Zum Pausenpfiff konnten die Östringer durch Wadi auf 2:1 erhöhen. Ein Freistoß von Suworow zum 3:1 besiegelte dann die Niederlage der Nieferner. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, so der FV-Trainer Kolbe.

FC Flehingen – FV Ettlingenweier 0:3. Die Aufsteiger aus Flehingen sahen alt aus gegen Ettlingenweiler und verloren verdientermaßen mit 0:3. In einem mittelmäßigen Spiel kamen die offensivschwachen Flehinger lediglich zu Halbchancen. Ettlingenweier war nicht nur feldüberlegen, sondern wusste die schön herausgespielten Möglichkeiten auch effektiv zu nutzen. Für die Gäste trafen Schmidt (17., 21.) und Tohn (67.).

ATSV Mutschelbach – FV Neuthard 6:0. In der ersten Halbzeit tat sich der Favorit aus Mutschelbach noch schwer gegen den FV Neuthard, der früh störte und aggressives Pressing spielte. Mitte der zweiten Halbzeit aber brachen die Gäste aus Neuthard unter dem immer höher werdenden Druck der Mutschelbacher körperlich ein. Die Tore fielen fast zwangsläufig für den ATSV – am Ende auch in der Höhe verdient. Die Mutschelbacher Torschützen: Weizel (38.), Strobel (65., 72.), Stoll (78.), Sauter (88.), Henk (90.).

FC Heidelsheim – SC Wettersbach 7:1. Den höchsten Sieg des Spieltags fuhr der FC Heidelsheim ein. Mit 7:1 schickten die Reichsstädter den Sportclub aus Wettersbach nach Hause. Zu Beginn noch mit Licht und Schatten. Martines (4.) traf für Heidelsheim, Krämer glich aus (9.). Vor der Pause markierte Walica für den Gastgeber das 2:1 (25.) und im zweiten Durchgang drehte man voll auf. Durst (49., 58.), Demiral (51.) und Rosilovalis (61.) legten zum 6:1 nach. Am Ende hätte Heidelsheim noch höher gewinnen können, doch kurz vor Schluss jubelte man nur noch über ein Eigentor der Wettersbacher (84.).

SV Langensteinbach – FV Kirchfeld 2:2. Das Unentschieden in diesem schwachen Spiel war auch leistungsgerecht. Beide Mannschaften können eigentlich mehr, doch insbesondere die Langensteinbacher zeigten sich nach dem holprigen Saisonstart arg verunsichert und kamen nur zu wenigen Tormöglichkeiten. Kirchfeld profitierte von einem Langensteinbacher Eigentor (13.), Grgic glich für den Gastgeber aus (18.). Hübner brachte die Gäste mit 2:1 in Front (20.), doch Köktas traf noch vor der Pause zum 2:2-Endstand (44.).