nach oben
Voller Einsatz im Derby: Birkenfelds Samet Tuzluca (vorne rechts) gegen Nieferns Cem Tatar. Foto: Ripberger
Voller Einsatz im Derby: Birkenfelds Samet Tuzluca (vorne rechts) gegen Nieferns Cem Tatar. Foto: Ripberger
01.05.2017

Landesliga: Buckenberg überholt Nöttingen II

Mit einem 2:0-Erfolg im Derby und Abstiegskampf hat der FSV Buckenberg den Tabellennachbarn FC Nöttingen II in der Fußball-Landesliga überholt und auf den Relegationsplatz verdrängt. Im zweiten Derby trennten sich Birkenfeld und Niefern 1:1. Damit bleibt Niefern bester Vertreter des Fußballkreises. Der 1. CfR Pforzheim unterlag in Ettlingenweier mit 0:2 und ist weiter nicht ganz auf der sicheren Seite. An der Tabellenspitze siegte Kirrlach bei Spitzenreiter Espanol Karlsruhe 3:0.

Buckenberg – Nöttingen 2:0. Der FSV setzt seine Siegesserie fort. Tim Krämer traf früh zum 1:0 für das Volsitz-Team (5.), Roman Ostertag erhöhte auf 2:0 (40.). Die Gäste spielten bis zum gegnerischen Strafraum prima, im Abschluss blieben sie glücklos. Die Buckenberger hatten zudem bei drei Aluminiumtreffern Pech.

Ettlingenweier – CfR Pforzheim II 2:0. Die Hausherren fingen stark an und gingen durch Simon Revfi 1:0 in Führung (32.). Die Pforzheimer übernahmen nach und nach das Kommando und drückte den FVE in die Defensive. Aber ein Tor gelang dem Team von Gökhan Gökce nicht, Revfi traf statt dessen per Elfmeter zum 2:0-Endstand (64.).

Birkenfeld – Niefern 1:1. Anfangs hatte das gastgebende Bäumer-Team im ausgeglichenen Spiel die etwas besseren Torchancen, Nedzhmiev gelang auch die 1:0-Führung (29.). Danach kam Niefern zu einem klaren Chancenplus, Julian Schöpf glich zum 1:1 aus (47.). Das Kolbe-Team traf im zweiten Durchgang dreimal nur Aluminium und vergab einen Elfmeter, den Birkenfelds Torhüter Kraft parierte (81.).

Büchig – Langensteinbach 0:1. Der SVL begann besser und ging kurz vor der Pause durch Christian Reuer mit 1:0 in Führung. Das Büchig-Team von Spielertrainer Sascha Boller vergab nach der Pause ein halbes Dutzend hochkarätiger Torchancen.

Mutschelbach – Mingolsheim 6:0. In der einseitigen Partie machte der ATSV mit dem Schlusslicht kurzen Prozess. Durch Tore von Kunzmann, Dauenhauer und Pfeiffer stand es zur Pause 3:0, zwei weitere Tore von Kunzmann und eines von Cakan bedeuteten den 6:0-Endstand.

Östringen – Spöck 5:1. Klare Angelegenheit für den FCÖ: Koch traf zum 1:0-Pausenstand (45.). Dann erhöhte Wabi auf 2:0 (52.), Spöcks Läufer verkürzte auf 1:2 (69.). Nach zwei Toren von Bentheimer (78./82.) und einem von Breithaupt (89.) stand es 5:1.

Espanol Karlsruhe – Kirrlach 0:3. Der gastgebende Spitzenreiter hatte gegen den Dritten keine Chance und unterlag verdient. Die Tore für Kirrlach besorgten Salvatore Rindone (15.), Taylan Kurt (56.) und Nico Seene (81.).

Heidelsheim – Kirchfeld 6:2. Beim FCH platzte nach langer Negativserie der Knoten. Strobel und Martines trafen zum 2:0 (15./21.), Maier verkürzte in Durchgang eins auf 1:2 (29.). Bozkurt und Marines erhöhten auf 4:1 (49./52.), ehe Strobel per Elfmeter das 5:1 schoss (66.). Dem 2:5 durch Krahl (83.) folgte der 6:2-Endstand durch Bozkurt (88.).