nach oben
Noch ohne Zähler: Buckenbergs Coach Norbert Volsitz.. Foto: Ripberger/PZ-Archiv
Noch ohne Zähler: Buckenbergs Coach Norbert Volsitz.. Foto: Ripberger/PZ-Archiv
01.09.2016

Landesliga: CfR II und Buckenberg noch ohne Punkte - Niefern erwartet Titelfavorit

Pforzheim. In der Fußball-Landesliga Mittelbaden haben die Pforzheimer Vereine 1. CfR II und FSV Buckenberg einen schlechten Start mit je zwei Niederlagen erwischt. Bei erneuten Niederlagen droht man nun im Tabellenkeller steckenzubleiben. Deshalb müssen Punkte her.

„Keine leichte Aufgabe“, so Coach Gökhan Gökce vom 1. CfR Pforzheim II über den anstehenden Gegner Fortuna Kirchfeld. „Unberechenbar“ sei der Aufsteiger, der bislang zwei Remis holte. Trotzdem wolle man drei Punkte, so der 32-Jährige. Personell sei man zwar bis auf Pietro Leuzzi (angeschlagen) komplett, allerdings sind weitere Spieler nach einer Verletzung oder dem Urlaub noch nicht wieder fit.

Der FSV Buckenberg erwartet Mit-Aufsteiger TuS Mingolsheim, der bislang einen Punkt holte und beim vergangenen Spieltag gegen das Perspektivteam des FC Nöttingen unterlag. Es wird das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften sein.

Auf den FV 09 Niefern wartet auswärts gegen den ATSV Mutschelbach eine echte Herausforderung. „Topfavorit – reicht Ihnen das?“, bringt es Nieferns Trainer Norbert Kolbe auf den Punkt. „Wir werden trotzdem versuchen, etwas mitzunehmen.“ Personell jedoch sieht es nicht so gut aus: Cem Tatar, Caner Korkmaz und Lukas Voltin stehen nicht zur Verfügung.

Der FC Nöttingen II spielt daheim gegen den Tabellenzweiten Olympia Kirrlach. „Ein enges Spiel“ prophezeit Trainer Uwe Rhein. „Kirrlach hat offensichtlich seine Offensiv-Abteilung verstärkt“, so der Coach, verspricht aber: „Wir werden uns was einfallen lassen, um die Offensive auszuschalten.“ Personell sieht es gut aus, Kurz-Urlauber und bisher angeschlagene Spieler sind wieder an Bord.

Nicht leicht wird es der 1. FC Birkenfeld daheim gegen Ettlingenweiher haben. „Es ist eine technisch starke, homogene Truppe“, so FCB-Coach Marco Bäumer, der den kommenden Gegner im oberen Tabellendrittel sieht. „Sie werden uns alles abverlangen.“ Personell muss Bäumer auf Timo Kusterer (muskuläre Probleme) verzichten.