nach oben
Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay
11.10.2018

Landesliga: Erobert TSV Grunbach die Spitze?

Pforzheim. Es geht doch! Mit dem 2:1-Sieg am Mittwochabend gegen das Topteam Espanol Karlsruhe gelang dem FV Niefern endlich der lang ersehnte Befreiungsschlag. Der erste Saisonsieg sollte dem Team von Trainer Roman Gichau das nötige Selbstbewusstsein gegeben haben, um nun auch am Sonntag in Wettersbach voll zu punkten.

Mit breiter Brust geht auch der 1. FC Birkenfeld ins nächste Spiel. Die Jungs von Coach Bruno Martins schlugen zuletzt den Spitzenreiter Östringen mit 2:0 und und rechnen sich jetzt auch im Derby beim FC Nöttingen II etwas aus. Birkenfeld hat neun Punkte auf dem Konto, die Nöttinger Reserve elf. Die Bilanz aus den letzten acht Ligaspielen: Viermal ging Birkenfeld als Sieger vom Platz, drei Mal die Nöttinger, übrig bleibt ein Remis.

Wie man die Nöttinger schlägt, hat zuletzt der SV Huchenfeld mit dem 3:1-Sieg gezeigt. Nun müssen die Jungs von Timo Fuhrmann zu Espanol Karlsruhe, die nach der Pleite in Niefern natürlich auf Wiedergutmachung aus sind. Motiviert sind aber auch die Huchenfelder, mit einem Dreier würden sie punktemäßig mit den Spaniern (16) gleichziehen.

Der TSV Grunbach verpasste hingegen jüngst mit der 1:3-Pleite in Wettersbach den Sprung an die Spitze. Dieser könnte nun erfolgen, wenn der Tabellendritte am Sonntag den Tabellenführer Kirchfeld empfängt und besiegt. Grunbach hat nur einen Punkt Rückstand auf die Fortuna. Gelingt dem TSV am neunten Spieltag der Sprung an die Spitze?