nach oben
Jungs, gebt Gas! Ersingens Trainer Stefan Rapp wird seine Spieler gegen Niefern nur wenig motivieren müssen.  PZ-Archiv, Becker
Jungs, gebt Gas! Ersingens Trainer Stefan Rapp wird seine Spieler gegen Niefern nur wenig motivieren müssen. PZ-Archiv, Becker
31.08.2017

Landesliga: Ersingen heiß auf den ersten Punkt

PFORZHEIM. Dass der FC Nöttingen II in der Tabelle vor dem FV Niefern und dem 1. FC Birkenfeld steht, kommt auch nicht so oft vor. Doch es ist ja auch erst ein Spieltag in der Fußball-Landesliga gespielt. Vermutlich wird sich das Ranking auch nach dem kommenden Spieltag wieder ändern, denn die Mannschaft von Trainer Michael Fuchs steht eigentlich vor einer unlösbaren Aufgabe. Am Sonntag kommt der Topfavorit ATSV Mutschelbach nach Nöttingen.

Die Gastgeber sind krasser Außenseiter. Allerdings hat die „junge Wundertüte“, wie Fuchs seine Mannschaft bezeichnet, schon beim 2:2 gegen den SV Langensteinbach gezeigt, dass man durchaus in der Lage ist, die großen Teams zu ärgern.

Die Favoritenrolle ist auch im Derby zwischen dem FV Niefern und dem 1. FC Ersingen klar verteilt. Niefern hat diese mit seinem stark besetzten Kader gegen den Aufsteiger inne. Doch Trainer Norbert Kolbe weiß: „Ersingen lebt von der Aufstiegseuphorie, die werden gegen uns alles probieren.“ Und da gibt es ja auch noch die Ergebnisse von den letzten beiden Duellen im Jahr 2014 in der Kreisliga: die gewann Ersingen mit 5:0 und 3:1.

„Wir freuen uns auf das Derby und wollen in Niefern den ersten Punkt in dieser Saison holen“, gibt sich Ersingens Coach Stefan Rapp zuversichtlich auf etwas Zählbares.

Nicht erneut leer ausgehen will auch der 1. FC Birkenfeld nach dem 0:3 gegen Aufsteiger SC Wetterbach. Die Chance auf Wiedergutmachung hat die Mannschaft am Sonntag ab 17 Uhr in einem weiteren Heimspiel. Allerdings kommt der FC Heidelsheim ins Erlach, der von einigen Experten als Geheimfavorit auserkoren ist. Martins fordert für die ersten drei Punkte vor allem „mehr Durchschlagskraft und ein besseres Kombinationsspiel“. dom