nach oben
03.09.2015

Landesliga: FC Ersingen gegen den Vorletzten unter Druck

Mit dem Derby 1. CfR Pforzheim – Sportfreunde Feldrennach wird am Samstag um 18 Uhr der vierte Spieltag in der Fußball-Landesliga Mittelbaden eingeläutet. Vom Papier dürften die Feldrennacher als Sieger vom Platz gehen, zumal die Sportfreunde als Tabellendritter stark in die Saison gestartet sind und die Pforzheimer sich nach zwei Remis und einer Niederlage noch in der Findungsphase befinden.

Auch die beiden letzten Duelle in der Saison 2013/14 sprechen für die Gäste. In der Kreisliga damals gewannen sie mit 4:0 und 4:3. Ob die CfR-Reserve diesmal den Spieß umdreht?

Seinen Platz an der Spitze will TuS Bilfingen am Sonntag mit einem Sieg bei der Post Südstadt Karlsruhe verteidigen. Und das dürfte nach den bisher gezeigten Leistungen des Aufsteigers auch machbar sein.

Noch keine Punkte auf der Habenseite hat dagegen der FC Nöttingen II. Nach einem Remis und zwei Niederlagen rangiert die junge Truppe von Coach Uwe Rhein auf dem drittletzten Tabellenplatz. Ein paar Plätze würde die Oberliga-Reserve gerne gut machen, doch mit Nachbar SV Langensteinbach wartet ein ganz unangenehmer Gegner, der als Meistermitfavorit aber bislang enttäuschte (Platz 9). Sechs Kilometer und drei Punkte einheimsen, das wäre ganz nach dem Geschmack der Nöttinger.

Wenn nicht jetzt, wann dann, heißt es dagegen für Schlusslicht 1. FC Ersingen, das im Heimspiel gegen den Vorletzten FC Östringen schon gewaltig unter Druck steht.

Der 1. FC Birkenfeld (7.) beschließt derweil am Sonntag (17 Uhr) mit dem Topspiel gegen den Zweiten FC Heidelsheim den vierten Spieltag. FCB-Coach Hakan Göktürk spricht von einer enorm wichtigen Partie: „Nur mit einem Sieg bleiben wir oben dran.“