nach oben
Obenauf: Die Nöttinger Reserve (rechts) gewann bei Aufsteiger Feldrennach mit  3:1.
Obenauf: Die Nöttinger Reserve (rechts) gewann bei Aufsteiger Feldrennach mit 3:1. © Becker
21.08.2011

Landesliga: Feldrennach lässt Federn beim Ligastart

Zum Auftakt der LandesligaSaison wurde der FC Nöttingen II seiner Favoritenrolle gerecht und gewann beim Neuling Feldrennach mit 3:1.

Feldrennach – Nöttingen II 1:3. Nöttingen bestimmte von Beginn an die Partie. Umso überraschender der Feldrennacher Führungstreffer durch Tekin (9.). Nöttingens Scozzari scheiterte gleich zwei Mal an Torwart Schütte, ehe Käuffert der längst fällige Ausgleich gelang (38.). Nachdem Herceg mit einem Freistoß die Gäste in Führung brachte (63.) stemmte sich der Aufsteiger gegen die drohende Niederlage, konnte aber dem Spiel keine Wende mehr geben. Marco Heidecker sorgte schließlich für die Entscheidung (83.).

Kirrlach – SV Kickers Pforzheim 3:2. Die Kickers überzeugten mit einer kämpferischen Leistung und gingen in der 22. Minute durch Kohlmann in Führung. Noureddine markierte für die Platzherren den verdienten Ausgleich (35.). Nach zwei weiteren Treffern von Klein (63.) und Just (70.) schien die Partie entschieden. Aber der Neuling wehrte sich und kam durch Bilal Yildiz zum Anschlusstreffer (80.). Mit etwas Glück in der Schlussphase hätten die Pforzheimer durchaus einen Zähler mitnehmen können.

Langensteinbach – Kronau 3:1. Im Duell der Aufsteiger war Langensteinbach in den ersten 20 Minuten überlegen und lag durch ein Tor von Skottky folgerichtig mit 1:0 in Front. Danach setzten die Gäste mehr Akzente, so dass die Halbzeitführung etwas glücklich war. Nach dem Wechsel markierte Karam für Kronau das verdiente 1:1 (52.). Nach etwas mehr als einer Stunde konnten sich die Langensteinbacher vom Druck des Gegners befreien und durch Tore von Skottky (70.) und Schüssler (83.) die Partie gewinnen.

Wettersbach – Beiertheim 2:6. Dass in der Landesliga ein rauer Wind weht, bekamen die Wettersbacher gleich zur Premiere zu spüren. Der Neuling hatte gegen die in allen Belangen überlegenen Beiertheimer nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause führte Beiertheim durch Tore von Fuchs (10.), Kramer (17.), Burg (23./28.) und Hohmeister (43.), bei Gegentreffern von Freiburger (26.) und Firnkes (41.) mit 5:2. Nach der Pause schalteten die Gäste einen Gang zurück. Lenhart setzte schließlich den Schlusspunkt zum 6:2-Auswärtssieg (65.).

Östringen – Ittersbach 1:3. Nachdem Östringens Spielertrainer Rene Lahr früh mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste, war die Ordnung im Spiel dahin. Butz nutzte dies zur Gästeführung (31.). Wenig später traf Feta zum 1:1 (35.). Nach dem Wechsel agierten die Ittersbacher cleverer. Guhr brachte mit einem Doppelschlag (57./58.) Ittersbach auf die Siegerstraße.

Flehingen – Reichenbach 0:4. Reichenbach war deutlich besser, nutzte auch im Gegensatz zu den Flehingern die Chancen konsequent. Riedel legte bis zur Pause ein 2:0 vor (10./45.). In der Schlussphase erhöhten Papic (88.) und Kevin Wipfler (90.).

Kieselbronn – Graben 2:1. Beide Teams müssen sich erst noch finden, so dass die Partie nicht viele Höhepunkte hatte. Grabens Führungstreffer fiel kurios. Eine Flanke von Graf wurde immer länger. Der Ball landete am Innenpfosten und rollte die Linie entlang. Der Schiedsrichter entschied auf Tor (9.). Offenbar eine richtige Entscheidung, denn die Kieselbronner reklamierten nicht. In der 34. Minute stoppte Kälber die Kugel mit der Brust und vollendete aus zehn Metern zum 1:1. In der Nachspielzeit (90.+1) war es Mörgenthaler, der per Kopf den Siegtreffer für Kieselbronn markierte.