nach oben
Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
10.05.2018

Landesliga Mittelbaden: Niefern setzt auch auf Schützenhilfe

Pforzheim. Fünf Spieltage stehen in der Fußball-Landesliga Mittelbaden noch an, fünf Spieltage hat der FV Niefern also noch Zeit, im Tabellenkeller den Relegationsplatz zu verlassen.

Vor Schlusslicht Neuthard (14 Punkte) steht Niefern (18) auf dem vorletzten Rang, einen Punkt davor rangiert der FC Flehingen, aber auch der SV Langensteinbach (21) und der FV Fortuna Kirchfeld (23) sind noch in Reichweite.

Am Wochenende wird es für Niefern schwer, zu punkten, denn der FV muss beim Tabellenvierten FV Ettlingenweier antreten. In Niefern setzt man aber auch auf Schützenhilfe der anderen Teams aus dem Fußballkreis Pforzheim.

So könnte der 1. FC Birkenfeld seinen dritten Tabellenplatz beim FC Flehingen untermauern. Und das dürfte eigentlich auch kein Problem sein. Die Erlach-Truppe um Trainer Bruno Martins ist gut drauf und hat selbst noch eine Mini-Chance auf Platz zwei. Heidelsheim ist allerdings sieben Punkte weg.

Der FC Nöttingen II will auf heimischem Gelände gegen Kirchfeld seinen Aufwärtstrend untermauern. Mit einem Sieg könnte die Fuchs-Elf an Ettlingenweier heranrutschen.

Der FC Ersingen könnte allerdings wieder näher an die Abstiegsplätze heranrücken, denn beim Spitzenreiter ATSV Mutschelbach gibt es wohl nichts zu holen. Falls dem FCE aber doch eine Überraschung gelingt, würde das vor allem den Tabellenzweiten FC Heidelsheim erfreuen, der dann mit einem Erfolg beim TSV Reichenbach dem Tabellenführer auf die Pelle rücken könnte.