nach oben
14.09.2017

Landesliga: Neuer Anlauf des FV Niefern

Niefern-Öschelbronn/Pforzheim. Null Punkte und allerlei personelle Fragezeichen – in der Fußball-Landesliga sieht es für den FV Niefern gerade nicht gut aus.

Allerdings sagt Trainer Norbert Kolbe: „Es ist noch nichts Gravierendes passiert.“ Wenn am Sonntag um 17 Uhr der 1. FC Birkenfeld seine Visitenkarte abgibt, rechnet Kolbe mit einem „Spiel auf Augenhöhe“. Nuancen könnten entscheiden. Insofern mag auch besonders wichtig sein, wer letztlich spielen kann oder aber ausfällt. Beim FVN ist zum Beispiel offen, ob eine Erkältung den Einsatz von Stürmer Cem Tatar zulässt. Doch auch Birkenfelds Trainer Bruno Martins ist nicht frei von Sorgen. Er bangt um Samet Tuzluca. Nach dem 6:1-Erfolg beim 1. FC Ersingen freut sich Martins dennoch aufs nächste Derby. Er sagt: „Wir sind uns bewusst, dass Niefern mehr Qualität hat, als es die Tabelle gerade abbildet, trotzdem fahren wir da hin, um zu gewinnen.“

Wie Birkenfeld hat Ersingen nach drei Spielen drei Punkte. Allerdings geht es dem FCE erstmal darum, eine weitere Niederlage zu vermeiden. Beim ebenfalls punktgleichen FV Neuthard steht ein Duell zweier Aufsteiger an. Ersingens Trainer Stefan Rapp sagt, diesen Gegner könne er nur schwer einschätzen. Zuversichtlich stimmt ihn, dass beim FCE die Zeit der urlaubsbedingten Ausfälle vorbei ist: Nun steht auch Florian Ritter zur Verfügung. Bereits am morgigen Samstag um 16 Uhr tritt der Vorletzte FC Nöttingen II an. Da das FCN-Team erst einen Punkt geholt hat, spricht nicht viel für ein Erfolgsergebnis, denn die Mannschaft von Trainer Michael Fuchs muss beim FC Östringen ran, der nach drei Siegen Platz drei belegt.