nach oben
12.10.2017

Landesliga: Neustart beim FV Niefern - Duell gegen TSV Reichenbach

Niefern-Öschelbronn/Birkenfeld. In der Fußball-Landesliga sollte der FV Niefern allmählich in Schwung kommen. Nachdem sich Trainer Norbert Kolbe verabschiedet hat, gibt es am Samstag um 17 Uhr unter Philipp Michalzick einen Neustart.

Als Schlusslicht empfängt der FVN (1 Unentschieden/5 Niederlagen) dann den TSV Reichenbach, der sich im Mittelfeld hält, obwohl er Punkte abgezogen bekommen hat. Je zwei Siege und zwei Unentschieden weist die aktuelle Bilanz der Gäste auf.

„Wir haben einen sehr guten Kader“, sagt Michalzick, der dennoch weder für das Spiel gegen einen „starken Gegner“, noch für die nächste Zeit eine Prognose abgibt. Klar ist aber bereits, dass nächste Woche – anders als in der laufenden – dreimal trainiert werden soll.

Am Samstag erwartet der 1. FC Birkenfeld (9 Punkte) zur selben Zeit den Tabellenzweiten ATSV Mutschelbach (16). „Da kommt mit Sicherheit der Topfavorit“, sagt der Birkenfelder Trainer Bruno Martins. Mit viel Ballbesitz, körperlichem, kämpferischem und läuferischem Einsatz will der FCB mindestens einen Punkt holen.

Im Rahmen des Spiels gibt es eine Typisierungsaktion. Es geht darum, für den an Blutkrebs erkrankten Birkenfelder Ex-Torwart Daniel Senger einen Stammzellenspender zu finden (PZ berichtete).

Fürs Gastspiel beim SC Wettersbach rechnet Michael Fuchs, Trainer des FC Nöttingen II, mit einem kleinen Kader. Krankheitsbedingt und durch Studienreisen gibt es Ausfälle, vor allem aber sind das Oberliga-Team des FCN und die U 19 am Samstag ebenfalls im Einsatz. Zuletzt unterlag Nöttingen II beim FV Ettlingenweier mit 1:2, präsentierte sich aber in der zweiten Hälfte stark. Am Sonntag fordert der FC Ersingen (Platz 11/6 Punkte) den Tabellendritten FC Östringen heraus. Der Gegner des FCE weist bisher vier Siege und zwei Niederlagen auf.